Start Panorama Ausland Polen Warschau: Fremdenfeindlicher Angriff auf 14-jährige Türkin

Polen
Warschau: Fremdenfeindlicher Angriff auf 14-jährige Türkin

Der polnische Premierminister Mateusz Morawiecki hat einen mutmaßlich fremdenfeindlichen Angriff auf ein 14-jähriges türkisches Mädchen in Warschau verurteilt.

TEILEN
(Foto: pixa)

Warschau (nex) – Der polnische Premierminister Mateusz Morawiecki hat einen mutmaßlich fremdenfeindlichen Angriff auf ein 14-jähriges türkisches Mädchen in Warschau verurteilt.

“Für Rassismus ist in Polen kein Platz”. schrieb Morawiecki am Freitag auf Twitter. Der Angriff “auf die Jugendliche wegen ihrer Hautfarbe” sei zutiefst zu verurteilen, so der Regierungschef weiter.

Innenminister Mariusz Błaszczak nannte den Übergiff “eine skandalöse Situation”.
Er habe die Ermittlungsbehörden angewiesen, dem Vorfall besondere Aufmerksamkeit zu schenken.  “Null Toleranz für Gewalttäter”, schrieb er auf seiner offiziellen Twitter-Seite.

Ein 14-jähriges Mädchen türkischer Abstammung wurde am Donnerstag in Warschau auf dem Rückweg von der Schule von einem etwa 40-jährigen Mann aus vermutlich fremdenfeindlichen Gründen angegriffen. Laut Medienberichten habe der Angreifer dabei “Polen den Polen” gerufen. Der Vater des Mädchen habe die 14-Jährige nach dem Angriff in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht und den Fall gemeldet.

Auch interessant

– Polen –
Lodz: Drei Deutsche VW-Mitarbeiter brutal zusammengeschlagen

Wie polnische Medien berichten, wurden drei deutsche Männer von einer Gruppe Polen brutal angegriffen – angeblich nur, weil sie Deutsch gesprochen hätten. Ein Opfer sei im Gesicht so schwer verletzt worden, dass eine “komplizierte Gesichtsoperation” nötig sei.

Lodz: Drei Deutsche VW-Mitarbeiter brutal zusammengeschlagen

 

 

 

 

Facebook Kommentare

TEILEN