Start Politik Ausland Israel Israelische Behörden erheben Anklage in 12 Punkten gegen Ahed Tamimi

Israel
Israelische Behörden erheben Anklage in 12 Punkten gegen Ahed Tamimi

Die israelischen Behörden erheben Anklage in 12 Punkten gegen Ahed Tamimi, eine prominente 16-jährigen palästinensische Aktivistin, die dabei gefilmt worden war, wie sie zwei israelische Soldaten in der besetzten Westbank schlug und trat.

TEILEN
(Foto: AA)

Tel Aviv (nex) – Die israelischen Behörden erheben Anklage in 12 Punkten gegen Ahed Tamimi, eine prominente 16-jährigen palästinensische Aktivistin, die dabei gefilmt worden war, wie sie zwei israelische Soldaten in der besetzten Westbank schlug und trat.

Die Jugendliche wurde vier Tage nachdem das Video viral ging, das sie und die Soldaten vor dem Haus ihrer Familie im Dorf Nabi Saleh zeigt, festgenommen.

Der Vorfall ereignete sich wenige Augenblicke nachdem die israelischen Streitkräfte Aheds 15-jährigen Cousin mit einem Gummigeschoss ins Gesicht geschossen hatten. Der Verwundete erlitt schwere innere Blutungen und wurde 72 Stunden lang ins künstliche Koma versetzt.

Aheds 20-jährige Cousine Nour, die auch im Video zu sehen ist, sowie deren Mutter wurden ebenfalls kurz darauf verhaftet.

Bei einer Anhörung am gestrigen Montag vor dem israelischen Militärgericht Ofer in der Nähe von Ramallah wurde Ahed nach Angaben ihres Rechtsanwalts Gabi Laski in 12 Punkten wegen Angriffs auf einen israelischen Soldaten, Eingriffs in die Pflichten eines Soldaten und zwei früherer Fälle von Steinewerfen angeklagt.

Wie die israelische Armee in einer schriftlichen Erklärung bekannt gab, wurde die Haftzeit der 16-Jährigen zudem um weitere acht Tage verlängert.

Ahed wird zudem beschuldigt, an rebellischen Demonstrationen teilzunehmen und andere zu ermutigen, an diesen teilzunehmen. Ihre Mutter Nariman wird beschuldigt, an denselben Ereignissen teilzunehmen und die Teilnahme an diesen Aktivitäten von ihrem Facebook-Konto aus zu fördern.

Am Donnerstag wurde auch Manal Tamimi, eine Verwandte der Frauen während einer Demonstration vor dem Ofer-Gefängnis festgenommen. Sie hatte die Freilassung ihrer Verwandten sowie Munther Amiras gefordert. Amira ist ebenfalls ein bekannter palästinensischer Aktivist aus dem Aida-Flüchtlingslager in Bethlehem, der vergangene Woche festgenommen worden war.

Im Jahr 2012 erhielt Ahed den Hanzala Courage Award der Verwaltung des Istanbuler Landkreises Basaksehir für den Widerstand gegen israelische Soldaten, die gerade ihren Bruder verhaftet hatten. Damals hatten der damalige türkische Premierminister und heutige Präsident Recep Tayyip Erdogan und seine Frau das palästinensische Mädchen getroffen, um ihre Bewunderung für ihre Tapferkeit zum Ausdruck zu bringen.

Aufgrund ihrer heftigen Proteste gegen Israels jahrzehntelange Besetzung palästinensischer Gebiete wurden Aheds Vater, ihre Mutter, sowie ihre Brüder, von den israelischen Behörden wiederholt festgenommen.

(Archivfoto: Bassem Tahiri)

Der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman sagte nach Tamimis Verhaftung, dass die palästinensische Jugendliche nicht die einzige sein werde, die die Konsequenzen ihres Handelns tragen werde.

“Niemand um sie herum – nicht nur das Mädchen, sondern auch ihre Verwandten nicht – werden dem entkommen, was sie verdienen”, betonte Lieberman bei einem Treffen mit jüdischen Gemeindeführern nahe der Grenze zum Gazastreifen.

Al-Tamimis Vater zufolge, reagierte seine Tochter auf die Erschießung ihres Cousins Mohammed al-Tamimi durch israelische Soldaten. Der 14-jährige Junge sei bei Demonstrationen gegen die Entscheidung Donald Trumps, Jerusalem als die Hauptstadt Israels anzuerkennen, erschossen worden.

(Foto: Screenshot/Facebook)

Auch interessant

– Westjordanland –
Janna Jihad: Jüngste Journalistin Palästinas

“Meine Kamera ist meine Waffe”, erklärt Janna. “Die Kamera ist stärker als eine Waffe. Ich kann meine Botschaft den kleinen Leuten schicken, und sie können sie an andere weitergeben.” Die Palästinenserin Janna Jihad Ayyad, die in diesem Monat zehn Jahre alt geworden ist, zählt sich zu den jüngsten Journalisten der Welt.

 

 

 

Facebook Kommentare

TEILEN