Start Politik Ausland Anti-Terror-Koalition Salman: “Islam bietet keinen Raum für terroristische Gedanken”

Anti-Terror-Koalition
Salman: “Islam bietet keinen Raum für terroristische Gedanken”

In Saudi-Arabien hat Kronprinz Salman eine neue Anti-Terror-Koalition ins Leben gerufen, der sich offiziell 41 islamische Länder angeschlossen haben.

TEILEN
(Foto: AA)
Riad (nex) – In Saudi-Arabien hat Kronprinz Salman eine neue Anti-Terror-Koalition ins Leben gerufen, der sich offiziell 41 islamische Länder angeschlossen haben.
Salman hat während des Eröffnungstreffens die Verfolgung des internationalen Terrorismus versprochen, und zwar nicht nur den Tod Unschuldiger, sondern auch die Schädigung des Ruf der Religion, zitiert die staatliche saudische Presseagentur SPA den Kronprinzen.
Das Bündnis sei ein starkes Signal an Terrororganisationen.
Um Terrorismus erfolgreicher zu bekämpfen, würden alle Mitglieder des neuen Bündnisses ihre Geheimdienstaktivitäten künftig bündeln.
Die militärischen, finanziellen und politischen Bemühungen gegen Terror sollen verstärkt und gemeinsam koordiniert werden. Auch in sozialen Netzwerken werde man aktiver gegen Extremismus vorgehen.
Die Teilnehmer hätten sich zudem dazu verpflichtet, die Philosophie des Islam aufrecht zu erhalten und in ihrem ursprünglichen Sinne zu verbreiten.
Der Islam biete keinen Raum für terroristische Gedanken.
Das erste Treffen des Bündnisses fand zwei Tage nach dem blutigen Anschlag auf eine Moschee im Norden der ägyptischen Sinai-Halbinsel statt, bei dem über 300 Menschen starben.
“Dies ist ein sehr schmerzhaftes Ereignis, das uns stark an die Gefahren des radikalen Extremismus erinnert”, sagte Salman.
Saudi-Arabien hatte bereits im Dezember 2015 die Einrichtung des Bündnisses verkündet.
Zudem hatte die “Organisation für Islamische Zusammenarbeit” (OIC) im vergangenen Jahr in Istanbul die Entwicklung einer gemeinsamen Politik zum Schutz junger Muslime vor Terrororganisation beschlossen.

Facebook Kommentare

TEILEN