Start Sport Sport Kenianer dominieren 39. Vodafone Istanbul Marathon

Sport
Kenianer dominieren 39. Vodafone Istanbul Marathon

Kenianische Athleten dominierten am gestrigen Sonntag den 39. Vodafone Istanbul Marathon, an dem zehntausende Menschen aus der ganzen Welt von Asien nach Europa liefen.

TEILEN
Vodafone Istanbul Marathon (Foto: AA)

Istanbul (nex) – Kenianische Athleten dominierten am gestrigen Sonntag den 39. Vodafone Istanbul Marathon, an dem zehntausende Menschen aus der ganzen Welt von Asien nach Europa liefen.

In der Frauenwertung belegte die Kenianerin Ruth Chepngetich den ersten Platz, während Abraham Kiprotich, ein französischer Sportler mit kenianischen Wurzeln, der beste männliche Läufer war.

Chepngetich legte den 46 Kilometer langen Lauf in 2 Stunden, 22 Minuten und 36 Sekunden zurück, während Kiprotich 2 Stunden, 11 Minuten und 22 Sekunden für dieselbe Strecke brauchte.

Die Kenianerin Visiline Jepkesho wurde vier Sekunden später Zweite in der Damenwertung. Ihr folgte der Äthiopier Letebrhan Haylay, der die Strecke in 2 Stunden, 25 Minuten und 14 Sekunden geschafft hatte.

In der Männerkategorie war der Kenianer Jacob Kendagor erster Verfolger und absolvierte den Lauf in 2 Stunden, 11 Minuten und 27 Sekunden, während der Äthiopier Bazu Worku mit 2 Stunden, 11 Minuten und 39 Sekunden Dritter wurde.

Das diesjährige Motto lautete: “Wir rennen für die Zukunft unserer Kinder.”

Der einzige transkontinentale Marathon der Welt beherbergte 86 Spitzensportler aus Kenia, Äthiopien, Namibia, der Ukraine, Weißrussland, Aserbaidschan, Frankreich, Serbien, Litauen und der Türkei.

Das Rennen hatte neben dem Marathon vier weitere Kategorien, darunter 15 Kilometer (9,3 Meilen), 10 Kilometer (6,2 Meilen) und 8 Kilometer (4,97 Meilen) sowie ein Rennen für Rollstuhlfahrer.

Startpunkt des Marathons war die asiatische Seite der 15. Juli-Märtyrer-Brücke in Istanbul, früher bekannt als die Bosporus-Brücke. Er endete am historischen Sultanahmet-Platz auf der europäischen Seite der Stadt.

Vodafone war Hauptsponsor des von der Stadtverwaltung Istanbul und Spor Istanbul organisierten Rennens.

Das Preisgeld für das Rennen betrug insgesamt 1 Millionen US-Dollar.

Auch interessant

– London –
Leichtathletik-WM: Türke Guliyev Weltmeister über 200 Meter

Der Türke Ramil Guliyev überraschte bei der Leichtathletik-WM in London mit einem Sieg über 200 Meter und vereitelte somit das Gold-Double des südafrikanıschen Topfavoriten Wayde van Nıekerk.

Leichtathletik-WM: Türke Guliyev Weltmeister über 200 Meter

Facebook Kommentare

TEILEN