Start Politik Ausland Warschau “Judenfreies Polen”: Israel verurteilt “Rassisten-Marsch”

Warschau
“Judenfreies Polen”: Israel verurteilt “Rassisten-Marsch”

Bei einer Demonstration am Samstag von Zehntausenden von Rechtsextremisten in Warschau riefen Teilnehmer auch antisemitische Parolen wie "Juden raus aus Polen".

TEILEN
(Foto: Screenshot/Twitter)

Warschau (nex) – Bei einer Demonstration am Samstag von Zehntausenden von Rechtsextremisten in Warschau riefen Teilnehmer auch antisemitische Parolen wie “Juden raus aus Polen”.

In einer Stellungnahme verurteilte heute die israelische Regierung den Marsch und forderte Warschau auf, gegen die Gruppen vorzugehen, die den Marsch organisiert haben.

“Dies ist ein gefährlicher Marsch, angezettelt von Rechtsextremisten und Rassisten. Wir hoffen, dass die polnische Regierung Schritte gegen die Organisatoren unternimmt”, so der Sprecher des israelischen Außenministeriums Emmanuel Nahshon gegenüber der Nachrichtenagentur Associated Press (AP).

“Die Geschichte lehrt uns, dass wir gegen Rassismus und Hass so schnell und so entschlossen wie möglich vorgehen müssen”, so Nahshon weiter.

Die Versammlung war anlässlich des 99. Jahrestags der Unabhängigkeit Polens 1918 veranstaltet worden und stand in diesem Jahr unter dem Motto “Wir wollen Gott”.

Medienberichten zufolge riefen einige Demonstranten Parolen wie “Flüchtlinge, haut ab” oder “Ein reines Polen, ein judenfreies Polen”, sowie “Juden raus aus Polen”. Laut Zeugenberichten habe es sogar Parolen für einen “Islamischen Holocaust” gegeben.

Unter den Teilnehmern befand sich auch eine Delegation der italienischen rechtsextremen Partei Forza Nuova.

Das polnische Außenministerium hat den Aufmarsch verteidigt. Man verurteile “rassistische, antisemitische und ausländerfeindliche Ideen”, so ein Sprecher gegenüber der AP, doch sei die Demonstration “im Wesentlichen ein Ausdruck patriotischer Werte” gewesen.

Etwa 60.000 Menschen, darunter auch Familien und Kinder, nahmen an der Kundgebung teil. Einige Demonstranten trugen rechtsradikale Symbole und machten Hitlergrüße. Banner mit Parolen wie “Weißes Europa” oder “Reines Blut” seien zu lesen gewesen.

Auch interessant

– The Lost Requiem –
Geschichte: Polnische Flüchtlinge im muslimischen Iran

Während sich heutzutage in kürzester Zeit Tausende Polen mobilisieren lassen, um gegen Flüchtlinge zu demonstrieren, und dieses von AfD-Wählern in Deutschland hochgelobt wird, waren im zweiten Weltkrieg Hunderttausende polnische Flüchtlinge im muslimischen Iran herzlich willkommen geheißen worden.

Geschichte: Polnische Flüchtlinge im muslimischen Iran

 

 

 

Facebook Kommentare

TEILEN