Start Panorama Ausland Den Haag “Schlächter von Bosnien”: Lebenslang für Ex-Armeechef Mladic

Den Haag
“Schlächter von Bosnien”: Lebenslang für Ex-Armeechef Mladic

Der 75-jährige bosnisch-serbische Ex-Armeechef Ratko Mladic  ist heute in Den Haag zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die Richter sprachen ihn am Mittwoch unter anderem für den Völkermord in Srebrenica 1995 schuldig.

TEILEN
(Archivfoto: AA)

Den Haag (nex) – Der 75-jährige bosnisch-serbische Ex-Armeechef Ratko Mladic ist heute in Den Haag zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die Richter sprachen ihn am Mittwoch unter anderem für den Völkermord in Srebrenica 1995 schuldig.

Bei der Urteilsverkündung vor dem UN-Tribunal in Den Haag sei der frühere bosnisch-serbische Armeechef Ratko Mladic wegen störender Zwischenrufe aus dem Gerichtssaal gebracht worden. Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP.

Während der Vorsitzende Richter Alphons Orie am Mittwoch das Urteil verlas, habe der 75-Jährige die Urteilsverkündung immer wieder durch Zwischenrufe unterbrochen. “Sie lügen, sie lügen”, habe Mladic geschriehen.

Daraufhin habe Orie den Angeklagten aus dem Saal bringen lassen. Der Richter habe zuvor auch einen Antrag der Verteidigung abgelehnt, das Verfahren wegen Mladics hohem Blutdruck zu unterbrechen.

Serben-Führer Karadzic bereit 2016 verurteilt

Der frühere Führer der bosnischen Serben im jugoslawischen Bürgerkrieg der 1990er Jahre, Radovan Karadzic, wurde bereits im März vergangenen Jahres in Den Haag unter anderem wegen Völkermordes zu einer Haftstrafe verurteilt. Neben Völkermord wurden ihm auch Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Last gelegt.

Karadzic wurde damals zu 40 Jahren Haft verurteilt, nachdem ihn der Internationale Strafgerichtshof der Vereinten Nationen für das frühere Jugoslawien (ICTY) des Genozids in Srebrenica für schuldig befunden hatte.

Zum Thema

– Völkemord an bosnischen Muslimen –
Düsseldorf: Bosnische Gemeinde fordert vom Bundestag Srebrenica-Resolution

Düsseldorf: Bosnische Gemeinde fordert vom Bundestag Srebrenica-Resolution

 

Facebook Kommentare

TEILEN