Start Politik Ausland Spanisch-palästinensisches Treffen Dastis: Spanien wird Palästina anerkennen

Spanisch-palästinensisches Treffen
Dastis: Spanien wird Palästina anerkennen

Der spanische Außenminister äußerte die Hoffnung, dass sein Land Palästina "in den kommenden Monaten" anerkennen werde, um die Friedensbemühungen im jahrzehntelangen israelisch-palästinensischen Konflikt zu fördern.

TEILEN
(Foto: Screenshot/Twitter)

Madrid (nex) – Der spanische Außenminister äußerte am Montag die Hoffnung, dass sein Land Palästina “in den kommenden Monaten” anerkennen werde, um die Friedensbemühungen im jahrzehntelangen israelisch-palästinensischen Konflikt zu fördern.

 

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem palästinensischen Amtskollegen Riyad al-Maliki sprach Alfonso Dastis die Hoffnung aus, dass Spanien Palästina in den kommenden Monaten nach einem umfassenden Abkommen innerhalb der EU anerkennen werde. Al-Maliki begleitet den palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas in der spanischen Hauptstadt Madrid.

“Die Anerkennung des palästinensischen Staates sollte innerhalb der EU koordiniert werden und darauf abzielen, ein Friedensabkommen zwischen Israel und Palästina in der Zukunft zu unterstützen”, so der spanische Minister.

Dastis bekräftigte Spaniens Eintreten für eine Zwei-Staaten-Lösung zur Behebung des israelisch-palästinensischen Konflikts.

Al-Maliki unterstrich, dass Spanien und Palästina “zwei befreundete Länder” seien, die zusammenarbeiteten, um Frieden und Entwicklung in der Region zu unterstützen.

Israel besetzte während des arabisch-israelischen Krieges 1967 die Westbank einschließlich Ostjerusalems. Es annektierte 1980 die gesamte Stadt und bezeichnete es als die “ungeteilte und ewige Hauptstadt” des jüdischen Staates – ein Schritt, der von der internationalen Gemeinschaft nie anerkannt wurde.

Das Völkerrecht betrachtet das Westjordanland und Ostjerusalem als “besetzte Gebiete” und hält alle jüdischen Siedlungsbauten für illegal.

Auch interessant

– Fernsehen –
Türkische TV-Serien weltweit auf Platz zwei

Türkische TV-Serien haben sich in den vergangenen Jahren zu einem der lukrativsten Exportgüter der Türkei entwickelt und haben noch dazu den Nebeneffekt, dass das Interesse der Touristen, das Land zu besuchen, geweckt wird.

Türkische TV-Serien weltweit auf Platz zwei

Facebook Kommentare

TEILEN