Start Panorama Ausland Wirtschaft USA: IWF verdoppelt Türkeis Wachstumsprognose

Wirtschaft
USA: IWF verdoppelt Türkeis Wachstumsprognose

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat am gestrigen Dienstag seine Wirtschaftswachstumsprognose 2017 für die Türkei auf 5,1 Prozent korrigiert und somit mehr als verdoppelt.

TEILEN
(Foto: nex24)

Washington, D.C. (nex) – Der Internationale Währungsfonds (IWF) mit Sitz in Washington D.C. hat am gestrigen Dienstag seine Wirtschaftswachstumsprognose 2017 für die Türkei auf 5,1 Prozent korrigiert und somit mehr als verdoppelt.

Auf der Weltwirtschaftsausblick-Konferenz in Washington prognostizierte der IWF für die Türkei für das kommende Jahr ebenfalls ein Wachstum von 3,5 Prozent. Der revidierte Ausblick bedeute auch die Anhebung der Prognosen für die Schwellen- und Entwicklungsländer in Europa.

“Diese Veränderung wird in hohem Maße durch die Revision des Wachstums der Türkei im Jahr 2017 auf 5,1 Prozent angetrieben, was auf ein stärkeres als bislang erwartetes Ergebnis im ersten Quartal des Jahres zurückzuführen ist”, erklärte der IWF laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Reuters.

Man erwarte, dass die Geldpolitik in einigen Ländern mit hohen Inflationsraten, darunter auch der Türkei, wo die Verbraucherpreise im September gegenüber dem Vorjahr um 11,20 Prozent sprunghaft angestiegen sind,  weiterhin angespannt bleibe.

Im vergangenen Monat hatte die Türkei in ihrem mittelfristigen Programm ein Wirtschaftswachstum von 5,5 Prozent im Jahr 2017 mit einer Inflation von 9,5 Prozent vorhergesagt.

Das jährlich aktualisierte Programm sieht für den Zeitraum von 2018 bis 2020 ein Wachstum von 5,5 Prozent vor.

Der Fonds warnte, dass das Wachstum in der Eurozone aufgrund der schwachen Produktivität, einer alternden Bevölkerung und, in einigen Ländern, einer hohen Verschuldung unter Druck gerate.

Facebook Kommentare

TEILEN