Start Panorama Ausland Minderheiten Türkei: Assyrische Christen gründen nach 23 Jahren wieder einen Fußballverein

Minderheiten
Türkei: Assyrische Christen gründen nach 23 Jahren wieder einen Fußballverein

Assyrische Christen im Landkreis Midyat der südosttürkischen Provinz Mardin haben nach einer 23-jährigen Pause einen Fußballverein gegründet: Turabdinspor trat am vergangenen Sonntag in seinem ersten Spiel in einer unteren Liga gegen Kızıltepe Sport Lyceum an und schlug diesen mit 4-0.

TEILEN
(Foto: dha)

Mardin (nex) – Assyrische Christen im Landkreis Midyat der südosttürkischen Provinz Mardin haben nach einer 23-jährigen Pause einen Fußballverein gegründet: Turabdinspor trat am vergangenen Sonntag in seinem ersten Spiel in einer unteren Liga gegen Kızıltepe Sport Lyceum an und schlug diesen mit 4-0.

“Heute haben wir unser erstes Spiel, das der Brüderlichkeit gewidmet ist, gespielt”, sagte der Turabdin-Vorsitzende Mesut Aslan gegenüber der türkischen Nachrichtenagentur DHA und ergänzte: “Wir sind hier zusammen mit unseren kurdischen, arabischen und syrischen Freunden. Wir hatten seit 15 oder 20 Jahren keine Fußballmannschaft”, sagte Turabdinspor-Vorsitzender Mesut Aslan.

Der Vorgänger Telkarispor Football Club, wurde 1984 gegründet, jedoch zehn Jahre später infolge einer Migrationswelle von Assyrern aus der Türkei nach Europa im Jahr wieder aufgelöst.

“Wir sind heute hergekommen, um uns das Spiel anzuschauen”, sagt Gebro Seven. Er ist mit seiner Frau extra aus Deutschland angereist: “Ich erinnere mich an die alte Tage Zeit von vor 50 oder 60 Jahren, als es in Midyat ähnliche Fußballspiele gab.”

“Gespräche, Dialog sind immer gut”, sagt seine Frau Yıldız Seven.

Ein weiterer Unterstützer, der syrische Silberschmied Murat Aslan, betont die Bedeutung von Fairplay und Brüderlichkeit:

“Es ist für uns nicht wichtig, ob jemand Muslim, Assyrer oder Jeside ist. Wir sind alle Brüder. Gemeinsam sind wir ein Team”, so Aslan gegenüber der DHA.

Auch interessant

Türkei: Unter Erdogan-Regierung begonnene Kirchen-Sanierungen gehen erfolgreich weiter

Facebook Kommentare

TEILEN