Start Politik Ausland #Metoo Sexuelle Belästigungen im EU-Parlament – ein Deutscher “führend”

#Metoo
Sexuelle Belästigungen im EU-Parlament – ein Deutscher “führend”

Während europaweit rechte Parteien mit der Angst vor sexueller Belästigung durch Flüchtlinge oder nordafrikanischer "Antänzer" hohe Wahlergebnisse erreichen oder - wie im Falle der AfD - den Einzug in den Bundestag schaffen und in Ungarn sogar 400-Millionen-Euro-Grenzzäune gebaut wurden, werden nun Dutzende Fälle von sexueller Belästigung durch Europapolitiker bekannt. Ein Parlamentarier soll sogar vor einer jungen Assistentin masturbiert haben.

TEILEN
(Symbolfoto: pixa)

Brüssel (nex) – Nachdem Belästigungs- und Vergewaltigungsvorwürfe gegen den US-Filmproduzenten Harvey Weinstein bekannt geworden sind, finden immer mehr Frauen den Mut, sich zu Wort zu melden, so auch Mitarbeiterinnen des Europaparlaments.

Im Europaparlament soll es zu schwerwiegenden Fällen sexueller Belästigung gekommen sein. Die britische Zeitung “The Sunday Times“ und andere Medien hatten Vorwürfe von Parlamentsmitarbeiterinnen öffentlich gemacht.

Männliche Abgeordnete sollen Frauen sexuell bedrängt oder begrapscht haben. Ein Parlamentarier soll vor einer jungen Assistentin sogar masturbiert haben.

Laut “The Sunday Times“ seien unter den Beschuldigten mindestens zwei Deutsche, Einer von ihnen wird sogar als „führend“ bezeichnet. Antonio Tajani, EU-Parlamentspräsident in Straßburg zeigte sich “schockiert und entrüstet” und kündigte Beratungen des Präsidiums an.

Facebook Kommentare

TEILEN