Start Politik Ausland Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens Carme Porta: Spanische Regierung beeinträchtigt unser Zusammenleben

Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens
Carme Porta: Spanische Regierung beeinträchtigt unser Zusammenleben

Carme Porta von der Republikanischen Linken Kataloniens (ERC) hat das Streben vieler Katalanen nach Unabhängigkeit bekräftigt.

TEILEN
(Foto: Flickr)

Berlin (nex) – Carme Porta von der Republikanischen Linken Kataloniens (ERC) hat das Streben vieler Katalanen nach Unabhängigkeit bekräftigt.

“Die Katalanen” seien keine Ethnie, bei der Unabhängigkeitsbewegung gehe es nicht um “Blut und Boden”, sagte Porta der in Berlin erscheinenden Tageszeitung “neues deutschland”.

Porta war 1999 erste Parlamentarierin der ERC im katalanischen Parlament und zudem Mitglied des siebenköpfigen Exekutivkomitees des 2013 gegründeten »Nationalen Paktes für ein Referendum«, der den Abspaltungsprozess Kataloniens von Spanien angestoßen hatte. Die Region sei, so Porta, geprägt von Einwanderung.

“Wir sind eine vielfältige Gemeinschaft. Hier werden 300 Sprachen gesprochen. Spanien hingegen beeinträchtigt das Zusammenleben mit aggressiv nationalistischen Mobilisierungen, bei denen Einwanderer und alle angegriffen werden, die anders sind oder sein wollen”, erklärte sie die Motivation dafür, im 21. Jahrhundert einen eigenen Nationalstaat zu fordern.

Facebook Kommentare

TEILEN