Start Politik Deutschland Bundestagswahl 2017 Schwesig verurteilt Attacken auf Merkel

Bundestagswahl 2017
Schwesig verurteilt Attacken auf Merkel

"Natürlich sind wir politische Konkurrenten. Aber jeder Politiker muss in diesem Land die Möglichkeit haben, Menschen zu treffen und für seine Politik zu werben", sagte Schwesig in einem Interview.

TEILEN
(Foto: Screensot/Youtube)

Rostock (nex) – Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat die Attacken auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei einem Wahlkampfauftritt in Wolgast (Landkreis Vorpommern-Rügen) scharf verurteilt:

“Natürlich sind wir politische Konkurrenten. Aber jeder Politiker muss in diesem Land die Möglichkeit haben, Menschen zu treffen und für seine Politik zu werben”, sagte Schwesig anlässlich eines Leserfestes zum 65. Geburtstag der Ostsee-Zeitung in Rostock. Jeder Bürger habe das Recht, seine Meinung frei zu äußern:

“Aber die Krawallmacher von NPD und AfD sind unerträglich. Sie haben eine Grenze überschritten.” Und weiter: “In diesem Land streiten wir friedlich und fair miteinander.” Merkel war am Rande eines Auftritts in Wolgast von rund 150 Anhängern der rechtsextremen NPD, der AfD sowie rechter Initiativen bedrängt worden.

Die Demonstranten hatten das Fahrzeug der Kanzlerin und CDU-Bundesvorsitzenden mit Tomaten beworfen und lautstark Hass-Parolen gebrüllt.

Facebook Kommentare