Start Politik Deutschland Bundestagswahl 2017 Kommentar: Die AfD wurde durch die SPD stark gemacht

Bundestagswahl 2017
Kommentar: Die AfD wurde durch die SPD stark gemacht

Ein Mantra der selbsternannten Migrantenvertreter in Deutschland ist, dass Deutschtürken wählen müssten, damit sie sich in Deutschland gut integrieren können. Eine zu geringe Wahlbeteiligung der Deutschtürken würde die Bemühungen dieser geschätzten Interessentenvertreter konterkarieren und den Rechten in die Hände spielen.

TEILEN
(Foto: pixa)

Von Baris Eyripala

Ein Mantra der selbsternannten Migrantenvertreter in Deutschland ist, dass Deutschtürken wählen müssten, damit sie sich in Deutschland gut integrieren können.
Eine zu geringe Wahlbeteiligung der Deutschtürken würde die Bemühungen dieser geschätzten Interessentenvertreter konterkarieren und den Rechten in die Hände spielen.

Stets wird die angeblich zu geringe Wahlbeteiligung beklagt, dass die Deutschtürken zu passiv seien usw.

Seien wir doch ehrlich! Es liest sich zwar “Wähle die demokratischen Parteien”, aber gemeint ist doch “Wähle UNSERE Partei”!

Denn diese Migrantenvertreter sind nun mal die Interessenvertreter ihrer jeweiligen Parteien in der türkischen Community und nicht die Vertreter der türkischen Community in den Parteien. Natürlich sind einige Herrschaften sehr engagiert (z.B. NSU-Mordprozess, muttersprachlicher Unterricht Türkisch etc.). Das will ich würdigen.

Trotzdem entbehrt der Wahlaufruf, den manche Migrantenorganisationen machen, jeglicher Grundlage, denn die Wahlbeteiligung der Deutschtürken war bei der Bundestagswahl fast genauso hoch wie die der Gesamtbevölkerung.

Natürlich haben die meisten SPD und Grüne gewählt. Die CDU ist weit abgeschlagen dahinter, wenn auch stark ansteigend. Ich muss euch ja nicht sagen, wer den größten Schaden davonträgt, wenn die Deutschtürken der Wahl fernbleiben, oder die AD-Demokraten wählen (Die AD-Demokraten sind übrigens jene, die mit dem Konterfei eines ausländischen Staatsmannes werben – nur zur Info).

Was haben SPD und Grüne getan, damit ihnen die Deutschtürken die Stange halten?
Eben! Was hat die SPD getan, um den Schaden zu beseitigen, den der Fall Sarrazin verursacht hat? Eben!

Die gleiche Frage kann man auch an alle anderen Parteien richten. SPD und Grüne sind in meinen Augen nicht wählbar; sogar noch weniger als CDU und FDP, weil Sozialdemokraten und Grüne so großzügig mit deutschtürkischen Wählerstimmen beschenkt wurden, dass sie eine wesentlich größere Bringschuld haben, als die Parteien rechts der Mitte. Die SPD bekam 2013 2/3 aller deutschtürkischen Wählerstimmen.

Umgerechnet entspricht das einem zusätzlichen satten Prozentpunkt, sprich 24,7% ohne Türkeistämmige, 25,7% mit Türkeistämmigen. Die SPD, die 2013 ein derart schlechtes Ergebnis hinnehmen musste, bekam von den Deutschtürken 2/3 aller Stimmen.
Was hat die SPD, die ja noch die Sarrazinhypothek mit sich schleppt, getan, um diesem Wählervotum gerecht zu werden? Eben!

Frage: Was sollen nun Deutschtürken, die sich von SPD/Grüne abwenden, und sich von CDU/FDP nicht angezogen fühlen bei der Wahl tun?

Eben: Entweder AD-Demokraten oder andere Kleinstparteien wählen oder der Wahl fernbleiben.

Kommt mir bitte nicht mit wenig intelligenten Anwürfen wie “Ihr macht die Rechten stark” o.Ä. Die AfD wird durch die SPD stark gemacht, die Sarrazin und Co. in der Debatte kein Paroli bieten können oder wollen.

Auch interessant

Bundestagswahl: SPD immer noch beliebteste Partei der Deutsch-Türken

 


Dieser Kommentar gibt die Meinung des Autors wieder und stellt nicht zwingenderweise den Standpunkt von NEX24 dar.

Facebook Kommentare

TEILEN