Start Politik Ausland Flüchtlingspolitik SPD-Fraktionschef Oppermann: “Ergebnisse des Flüchtlingsgipfels von Paris reichen längst nicht aus”

Flüchtlingspolitik
SPD-Fraktionschef Oppermann: “Ergebnisse des Flüchtlingsgipfels von Paris reichen längst nicht aus”

Oppermann finde es zwar gut, dass durch den französischen Präsidenten Emmanuel Macron "Bewegung in die Flüchtlingsdebatte kommt". Man müsse aber endlich zwischen die Flüchtlinge und die kriminellen Schlepper kommen.

TEILEN
(Foto: pixa)

Düsseldorf (nex) – SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat die Ergebnisse des Flüchtlingsgipfels von Paris kritisiert.

“Die Ergebnisse von Paris reichen längst nicht aus, um der großen Herausforderung wirklich gerecht zu werden. Was in Paris besprochen wurde, muss eingebettet sein in ein Gesamtkonzept, das die Bekämpfung der Fluchtursachen ebenso enthält wie die Aufnahme von Flüchtlingen im Rahmen verabredeter Kontingente und ein Einwanderungsgesetz”, sagte der SPD-Politiker der in Düsseldorf erscheinenden “Rheinischen Post”.

Er finde es zwar gut, dass durch den französischen Präsidenten Emmanuel Macron “Bewegung in die Flüchtlingsdebatte kommt”. Man müsse aber endlich zwischen die Flüchtlinge und die kriminellen Schlepper kommen. Oppermann:

“Wir brauchen auf der Fluchtroute sichere Orte in Afrika, an denen die Flüchtlinge Schutz, Versorgung und Beratung finden, und zwar bevor sie in die Hände der Schlepper geraten.”

Daran, so der SPD-Fraktionschef, müsse sich Europa gemeinsam mit dem UNHCR beteiligen und dafür sorgen, dass die Anlaufstellen “frei von Gewalt sind und humanitären Anforderungen entsprechen”.

Auch interessant

Yusuf Islam: „Die Türkei hat getan, wozu die Welt nicht in der Lage war. Sie hat Großzügigkeit bewiesen.“

Facebook Kommentare

TEILEN