Start Politik Ausland Türkisch-russische Beziehungen Russischer Botschafter: 100-Milliarden-US-Dollar Handelsvolumen zwischen Türkei und Russland möglich

Türkisch-russische Beziehungen
Russischer Botschafter: 100-Milliarden-US-Dollar Handelsvolumen zwischen Türkei und Russland möglich

"Ankara und Moskau tätigen in unseren beiden Ländern sehr wichtige Investitionsaktivitäten, die sich nicht nur auf den Bausektor beschränken", betonte er und ergänzte: "Russlands größte Unternehmen investieren seit Langem in die türkische Wirtschaft, während die türkischen Unternehmen auf dem russischen Markt sehr erfolgreich sind."

TEILEN
(Archivfoto: AA)

Izmir (nex) – Der Wunsch der Türkei und Russlands, das bilaterale Handelsvolumen auf 100 Milliarden US-Dollar zu erhöhen, ist zwar eine Herausforderung, aber mit gegenseitigen weltweiten Investitionen realisierbar, sagte am gestrigen Montag der neue russische Botschafter zu Ankara, Alexei Jerschow,  in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur Anadolu in Ankara.

Jerschow, der zunächst die 86. Izmir International Fair besuchte, bezeichnete die Türkei als eine “entscheidende” Handelspartnerin für Moskau in etlichen Bereichen, so zum Beispiel auch im Bausektor. Die Messe in Izmir, an der Russland als Partnerland teilnahm, fand zwischen dem 18. und 27. August statt.

“Ankara und Moskau tätigen in unseren beiden Ländern sehr wichtige Investitionsaktivitäten, die sich nicht nur auf den Bausektor beschränken”, betonte er und ergänzte: “Russlands größte Unternehmen investieren seit Langem in die türkische Wirtschaft, während die türkischen Unternehmen auf dem russischen Markt sehr erfolgreich sind.”

Das Handelsvolumen hatte 2010 – als laut Jerschow die politischen Parteien erstmals das Ziel von 100 Milliarden US-Dollar ins Gespräch gebracht hatten – mit 34 Milliarden US-Dollar eine Rekordsumme erreicht.

“Allerdings ist zu beachten, dass unser Handelsvolumen vor nicht allzu langer Zeit aus bekannten Gründen sowie aufgrund der Marktbedingungen stark abgenommen hatte”, unterstrich der russische Botschafter. Es sei im Vergleich zu vor sieben oder acht Jahren um 50 Prozent gesunken.

Auch interessant

Moskau: Putin möchte mit Türkei eigenes Kreditkarten-Bezahlsystem aufbauen

 

Facebook Kommentare

TEILEN