Start Politik Ausland "EU-Armee" Von der Leyen: Verlegung von Türkei nach Jordanien “läuft nach Plan”

"EU-Armee"
Von der Leyen: Verlegung von Türkei nach Jordanien “läuft nach Plan”

Die Verlegung der Bundeswehr aus dem türkischen Incirlik nach Jordanien läuft laut Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) "nach Plan".

TEILEN
(Archivfoto: AA)

Düsseldorf (nex) – Die Verlegung der Bundeswehr aus dem türkischen Incirlik nach Jordanien läuft laut Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) “nach Plan”.

“Das Tankflugzeug ist bereits dort und am Dienstag das erste Mal aus Jordanien im Einsatz geflogen, um die Jets der Allianz gegen den IS zu betanken”, sagte die Ministerin der in Düsseldorf erscheinenden “Rheinischen Post”.

Die Aufklärungstornados würden später verlegt, sagte von der Leyen. “Da sind wir in enger Abstimmung mit unseren Alliierten, damit die Lücke bei der Aufklärungsarbeit so klein wie möglich ist.”

Beim deutsch-französischen Ministerrat heute in Paris sollen die Regeln für eine gemeinsame europäische Verteidigung festgelegt werden.

“Deutschland und Frankreich gehen in der EU voran. Wir stecken heute den Rahmen für eine europäische Verteidigungsunion ab und schlagen die ersten Projekte vor”, sagte von der Leyen der “Rheinischen Post”. Bei der Finanzierung solle ein europäischer Verteidigungsfonds helfen.

Es gehe “eher” um eine Armee der Europäer, die souverän bleiben aber wesentlich stärker zusammenarbeiten sollten. Der erste Schritt dafür sei bereits getan. “Wir haben seit dem Frühjahr eine gemeinsame europäische Kommandozentrale. Jetzt geht es um die Bedingungen der Zusammenarbeit und ihre Finanzierung.”

Von der Leyen sieht in der EU ein hohes Interesse für das neue Verteidigungsbündnis, “weil alle Europäer nach der US-Wahl und nach dem Brexit verstanden haben, dass Europa seine Probleme selbst lösen muss”. Sie sei “zuversichtlich, dass wir am Ende dieses Jahres die europäische Verteidigungsunion gegründet haben”, sagte die Ministerin.

Auch interessant

Folter unter US-Aufsicht: “Bei lebendigem Leibe gegrillt”

Facebook Kommentare