Start Politik Ausland Al-Aqsa-Moschee Palästinensische Christen: “Geschlossen gegen Gier Israels”

Al-Aqsa-Moschee
Palästinensische Christen: “Geschlossen gegen Gier Israels”

Während der seit über einer Woche andauernden Spannungen infolge neuer Einschränkungen beim Zugang zur Al-Aqsa-Moschee ist der griechisch-orthodoxe Erzbischof von Jerusalem Theodosius Atallah Hanna zu einem der lautstärksten Unterstützer der Einheit der palästinensischen Christen und Muslime geworden.

TEILEN
(Foto: AA)

Jerusalem (nex) – Das Bild eines palästinensischen Christen, der in der Bibel liest, während die Muslime um ihn herum sich beim Gebet niederwerfen, oder jenes von christlichen Geistlichen, die mit muslimischen Imamen an der Spitze der Protestmärsche laufen, gingen in der vergangenen Woche der Unruhen an einer der heiligsten Stätten Jerusalems viral.

Während der seit über einer Woche andauernden Spannungen infolge neuer Einschränkungen beim Zugang zur Al-Aqsa-Moschee ist der griechisch-orthodoxe Erzbischof von Jerusalem Theodosius Atallah Hanna zu einem der lautstärksten Unterstützer der Einheit der palästinensischen Christen und Muslime geworden.

“Es ist unsere Pflicht als palästinensische Christen und Muslime, geschlossen gegen die Gier Israels vorzugehen, die uns alle betrifft”, habe er gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu erklärt, während er sich unter die Menschenmenge mischte, die sich zum Gebet vor den Mauern der drittheiligsten Moschee der Muslime versammelt hatte.

“Wie jeder weiß, steht das palästinensische Volk geschlossen gegen Besatzung und Rassismus”, so der Erzbischof weiter.

Palästinensische Muslime weigern sich wegen der an den Eingängen neu angebrachten Metalldetektoren, die Moschee zu betreten. Zuvor waren bei einem Anschlag zwei israelische Polizisten und drei Palästinenser gestorben.

Auch interessant

Christliche Palästinenser: “Israel ist ein Terrorstaat!”

Facebook Kommentare

TEILEN