Start Panorama Ausland Holstein-Kühe Katar: Erste deutsche Kühe eingeflogen

Holstein-Kühe
Katar: Erste deutsche Kühe eingeflogen

Deutsche Kühe wurden am vergangenen Dienstag zum Ausbau der eigenen Milchproduktion in Katar eingeflogen. Das Land reagiert damit auf eine von Saudi-Arabien angeführte Blockade des Mini-Golfstaates.

TEILEN
(Symbolfoto: pixa)

Doha (nex) – Deutsche Kühe wurden am vergangenen Dienstag zum Ausbau der eigenen Milchproduktion in Katar eingeflogen. Das Land reagiert damit auf eine von Saudi-Arabien angeführte Blockade des Mini-Golfstaates. Dies erklärte am gestrigen Mittwoch das katarische landwirtschaftliche Unternehmen Baladna gegenüber der Nachrichtenagentur dpa.

Die ersten 165 von den von Deutschland versprochenen 4 000 Kühen seien am späten Dienstag Abend in Katar angekommen. Die ursprünglich aus Deutschland stammenden Holstein-Kühe seien von einem Händler in Budapest nach Katar geliefert worden, heißt es weiter in der dpa-Meldung.

Die Firma veröffentlichte Videoaufnahmen, auf denen zu sehen ist, wie die Tiere in Lastwagen auf eine Farm in Al-Chaur, einem nördlich von Doha liegenden Ort, gebracht werden.

Die nächsten Kühe würden in den kommenden Tagen aus Deutschland, Australien und den USA erwartet, habe der Baladna-Sprecher weiter erklärt.

Mit der Milch der Kühe soll der Bedarf der Bevölkerung an Molkereiprodukten gedeckt werden. Hauptlieferant vor der Blockade war Saudi-Arabien. Momentan werden die Milchprodukte vor allem mit Waren aus der Türkei ersetzt.

Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten und Bahrain, haben am 5. Juni die wirtschaftlichen und diplomatischen Beziehungen zu Doha gekappt und das Land mit einer See- und Luftblockade belegt.

Auch interessant

Türkische Exporteure: “Türkei bereit, Katar mit Wasser und Nahrungsmitteln zu versorgen”

Facebook Kommentare

TEILEN