Start Politik Ausland Türkei Erdogan: “Wir haben 5.000 Terrorverdächtige abgeschoben”

Türkei
Erdogan: “Wir haben 5.000 Terrorverdächtige abgeschoben”

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat am Donnerstag seinen indonesischen Amtskollegen Joko Widodo mit einer offiziellen Zeremonie empfangen.

TEILEN
(Foto: AA)

Ankara (nex) – Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat am Donnerstag seinen indonesischen Amtskollegen Joko Widodo mit einer offiziellen Zeremonie empfangen.

Erdogan und Widodo, die nach Vieraugen- und ausschussübergreifenden Treffen an der Unterzeichnungszeremonie für zwei Abkommen teilnahmen, hielten anschließend eine gemeinsame Pressekonferenz ab.

“Wir haben bislang 5 000 Terrorverdächtige abgeschoben, darunter auch Südasiaten”, gab Erdogan Medienberichten zufolge bekannt und ergänzte:

Wir haben 100 000 daran gehindert,  in diese Gebiete zurückzukehren, indem wir an unserer Grenzregion IS (Daesh)-Terroristen außer Gefecht gesetzt haben. Mit der Operation Schutzschild Euphrat haben wir über 3.000 IS (Daesh)-Terroristen neutralisiert, darunter auch die Anführer der Gruppe.”

Der indonesische Präsident brachte zum Ausdruck, dass “es eine große Ehre ist, dieser Einladung zu folgen. Zwischen der Türkei und Indonesien besteht eine starke Zusammenarbeit. Wir haben ebenfalls Kooperationen im Industrie- und Energiesektor und im Kampf gegen den Terror beschlossen.

Wir haben die Reduktion der Handelsbarrieren erörtert. Unsere Kooperation hat an Geschwindigkeit zugenommen. Wir arbeiten in der Verteidigungsindustrie zusammen. Wir haben ein Abkommen bezüglich Panzer und Luftfahrt abgeschlossen.”

Auch interessant

Kampf gegen Terror: Türkische Polizei nimmt 31 IS-Verdächtige fest

Facebook Kommentare

TEILEN