Start Kultur TV-Tipp Special Air Service: Englands geheime Krieger

TV-Tipp
Special Air Service: Englands geheime Krieger

Einsatz in Sierra Leone, im Irak, in Kuwait oder im Golfkrieg: Der britische SAS, der Special Air Service, ist in den vergangenen Jahren in vielen Konfliktgebieten aktiv gewesen.

TEILEN
(Foto: ZDFInfo)

Mainz (nex) – Einsatz in Sierra Leone, im Irak, in Kuwait oder im Golfkrieg: Der britische SAS, der Special Air Service, ist in den vergangenen Jahren in vielen Konfliktgebieten aktiv gewesen.

Die vierteilige BBC-Dokumentation “Special Air Service – Englands geheime Krieger” beleuchtet am Mittwoch, 28. Juni 2017, von 20.15 bis 23.15 Uhr, einige Operationen im Verborgenen.

Folge 1 schildert, wie der SAS elf britische Soldaten befreien sollte, die während des Bürgerkrieges im westafrikanischen Sierra Leone gefangengenommen und im Dschungel als Geiseln gehalten wurden. Von den extremen Herausforderungen dieses Dschungel-Einsatzes berichten die Mitglieder der Gruppe D Squadron 22 in der Doku – und von den physischen und mentalen Voraussetzungen, um in Situationen größter Gefahr und Gewalt die erforderliche Leistung erbringen zu können. Als die Truppe das Dschungelcamp stürmte, traf sie auf die so genannten West Side Boys, die unter Drogen stehend wild um sich schossen. Die Geiselbefreiung gelang zwar, doch der SAS verlor einen seiner Krieger.

In Folge 2, “Einsatz im Irak”, richtet sich der Fokus ab 21.00 Uhr auf den März 2005, als der Irakkrieg vorbei war, doch radikale religiöse Milizen das südirakische Basra in ein Schlachtfeld verwandelten. Ein SAS-Soldat berichtet in der Doku von seiner Gefangennahme: Mit einem Kollegen hatte er mehrere Agenten des britischen Auslandsgeheimdienstes hinter der irakischen Grenze in Kuwait abgesetzt und blieb auf dem Rückweg zum Hauptquartier mit dem Auto liegen.

(Foto: Red Planet)

Um den “Einsatz in Kuwait” geht es in Folge 3 ab 21.45 Uhr. Nachdem Iraks Machthaber Saddam Hussein in Kuwait eingefallen war, wurde der SAS ab Januar 1991 hinter den feindlichen Linien eingesetzt, um die irakische Kriegsmaschinerie zum Erliegen zu bringen.

Den gleichen Zeitraum nimmt auch Folge 4, “Einsatz im Golfkrieg”, ab 22.30 Uhr ins Visier: Kurz vor Beginn der Operation Desert Storm wurde eine SAS-Patrouille mit dem Codenamen “Bravo Two Zero” im Januar 1991 per Hubschrauber im Irak abgesetzt.

Ihr Auftrag: Sie sollte die Kommunikationswege zerstören und den Abschuss von Scud-Raketen sabotieren. Acht Mann zu Fuß gegen Panzerfahrzeuge, schwere Waffen und unzählige Soldaten.

Die vierteilige Dokumentation “Special Air Service – Englands geheime Krieger” sendet ZDFinfo erneut im Block am Dienstag, 4. Juli 2017, 1.15 Uhr bis 4.15 Uhr, am Mittwoch, 9. August 2017, 13.00 bis 16.00 Uhr, und am Mittwoch, 16. August 2017, 7.15 bis 10.15 Uhr.

Facebook Kommentare

TEILEN