Start Panorama Ausland Air Asia Mitten im Flug: Pilot fordert Passagiere zum Beten auf

Air Asia
Mitten im Flug: Pilot fordert Passagiere zum Beten auf

Wegen Triebwerksproblemen ist eine Maschine der Fluglinie Air Asia auf dem Weg nach Malaysia umgekehrt und ins australische Perth zurückgeflogen.

TEILEN
(Foto: Twitter/Screenshot)

Kuala Lumpur (nex) – Wegen Triebwerksproblemen ist eine Maschine der Fluglinie Air Asia auf dem Weg nach Malaysia umgekehrt und ins australische Perth zurückgeflogen.

Über dem indischen Ozean fällt beim Flug D7 237 mit einem ohrenbetäubenden Knall plötzlich eines der Triebwerke aus. Passagieren zufolge beginnt der Airbus danach “wie eine Waschmaschine” zu wackeln. “Ich hoffe, dass ihr alle betet, ich selbst bete auch”, zitiert eine Passagierin gegenüber dem australischen Rundfunksender ABC News den Piloten.

Die Crew beschließt zurückzukehren. Auf dem Rückflug habe das Flugzeug noch zwei Stunden weitergewackelt. „Ich konnte an der Reaktion des Bordpersonals sehen, dass es sehr schlimm war”, so eine Passagierin gegenüber ABC News.

Fluggäste hätten versucht, Eltern oder andere nahestehende Personen anzurufen. “Aber wir konnten nicht viel tun, außer zu warten und auf den Piloten zu vertrauen”, so die Frau weiter.

„Es war wie auf einer Waschmaschine zu sitzen“, zitiert der US-amerikanische Sender CNN einen weiteren Passagier. Zweimal habe der Pilot die Fluggäste gebeten zu beten. Es sei sehr beängstigend gewesen.

Wie ein Sprecher des Flughafens in Perth mitteilte, sei das Flugzeug am Sonntag sicher gelandet. Verletzte habe es nicht gegeben.

Facebook Kommentare

TEILEN