Start Panorama Ausland Türkei Istanbul: Opernhaus statt Atatürk-Kulturzentrum

Türkei
Istanbul: Opernhaus statt Atatürk-Kulturzentrum

Ein Riesen-Opernhaus soll an der Stelle des Atatürk-Kulturzentrums (AKM) auf dem Taksimplatz nach dessen Abriss entstehen. Dies hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan angekündigt.

TEILEN
(Archivfoto: AA)

Istanbul (nex) – Ein Riesen-Opernhaus soll an der Stelle des Atatürk-Kulturzentrums (AKM) auf dem Taksimplatz nach dessen Abriss entstehen. Dies hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan am vergangenen Dienstag angekündigt.

“Das AKM-Projekt steht nun”, erklärte Erdogan bei einer Fraktionssitzung und ergänzte: “Wir werden ein großes Opernhaus errichten, indem wir den Platz neben und hinter dem Gebäude miteinander verbinden.” So würde in Istanbul eine Lücke gefüllt, es seien weitere drei Riesenprojekte für den Taksimplatz vorgesehen, gab Erdogan bekannt. “Sie können uns den Weg nicht versperren”, so der türkische Präsident weiter.

Erdogan hatte bereits in der Vergangenheit betont, dass das Gebäude durch ein “sehr schönes Kunstwerk” ersetzt würde.

“Jahrelang wurde die Mentalität kritisiert, die so ein großartiges Kunstwerk im Nationalen Kultur- und Kongresszentrum Bestepe in Ankara hervorgebracht hat”, sagte Erdogan, der in der Präsidentenresidenz im Istanbuler Stadtteil Tarabya bei einem Iftar-Essen mit Künstlern und Sportlern eine Rede hielt, und fügte hinzu: “Wir wollen das baufällige hässliche Gebäude in Taksim durch ein schöneres Kunstwerk ersetzen.”

Der türkische Präsident brachte auch seine Unzufriedenheit mit der Erwartung, der Staat müsse die Kultur, Kunst und den Sport lenken, zum Ausdruck: “Der Staat sollte die Kultur, die Kunst und den Sport nicht lenken, sondern diese unterstützen und motivieren.”

 

Auch interessant

Türkei: Erdogan kündigt größtes Opernhaus Europas an

Facebook Kommentare

TEILEN