Start Panorama Ausland Drogen Experten: K.O-Tropfen breiten sich in der Türkei immer weiter aus

Drogen
Experten: K.O-Tropfen breiten sich in der Türkei immer weiter aus

Experten schlagen wegen einer neuen flüssigen Droge Alarm, die sich in der Türkei immer weiter verbreitet und schon bei Einnahme von nur zwei-drei Tropfen Bewusstlosigkeit bei den Konsumenten auslöst.

TEILEN
(Archivfoto: AA)

Istanbul (nex) – Experten schlagen wegen einer neuen flüssigen Droge Alarm, die sich in der Türkei immer weiter verbreitet und schon bei Einnahme von nur zwei-drei Tropfen Bewusstlosigkeit bei den Konsumenten auslöst.

Der Gebrauch von Gamma-butyrolactone (GBL), hierzulande auch unter dem Namen “Liquid Ecstasy” bekannt, steigt nach einer Meldung der Tageszeitung Habertürk immer weiter an.

Während bereits ein Tropfen die Wirkung einer harten Droge zeige, könnten zwei bis drei Tropfen dazu führen, dass der Nutzer das Bewusstsein verliert, warnen die Experten mit Hinweis darauf, dass GBL bei sexuellen Übergriffen oder Raubüberfällen eingesetzt werden könnten.

Dealer verlangten für die farb- und geruchlose Flüssigkeit in kleinen Fläschchen etwa 50 Euro, heißt es weiter in dem Beitrag.

Am 4. Juni 2016 wurde GBL in der Türkei auf die Liste der verbotenen Materialien gesetzt, wird aber dennoch aus Litauen, Polen und Hongkong ins Land geschmuggelt.

Wie in dem Habertürk-Artikel weiter zu lesen ist, haben die ermittelnden Behörden herausgefunden, dass die Droge nach Eingang der Bestellung auf der Webseite als Reinigungsmittel, Duschgel und Küchenreiniger “getarnt” in die Türkei geschickt würde.

 

Facebook Kommentare

TEILEN