Start Politik Deutschland G20-Gipfel Erdogan-Auftritt in Deutschland: Bundesregierung kündigt Verbot an

G20-Gipfel
Erdogan-Auftritt in Deutschland: Bundesregierung kündigt Verbot an

Erdogan wird nicht am Rande des G-20-Gipfels in Hamburg zu seinen Anhängern sprechen dürfen. Die Bundesregierung kündigte an, den geplanten Auftritt des türkischen Präsidenten zu verbieten.

TEILEN
(Archivfoto: AA)

Berlin (nex) – Erdogan wird nicht am Rande des G-20-Gipfels in Hamburg zu seinen Anhängern sprechen dürfen. Die Bundesregierung kündigte an, den geplanten Auftritt des türkischen Präsidenten zu verbieten. Das berichten Medien unter Berufung auf eine dpa-Meldung.

„Wir teilen der Türkei mit, dass wir der Überzeugung sind, dass ein solcher Auftritt in Deutschland nicht möglich ist. Da gibt es verfassungsrechtliche Rechtssprechung, dass wir das auch können“, habe Bundesaußenminister Sigmar Gabriel demnach am Donnerstag in Moskau gesagt.

Das Auswärtige Amt habe laut dpa mitgeteilt, dass die Bundesregierung sich ausdrücklich vorbehalte, in Deutschland geplante politische Veranstaltungen ausländischer Regierungsvertreter zu untersagen. Darüber würden die diplomatischen Vertretungen nun informiert.

Auch interessant

“Die Welt ist größer als fünf”: Lindsay Lohan trifft Erdogan

 

Facebook Kommentare

TEILEN