Türkei
    Deutsche verärgert: Türkei intensiviert Englischunterricht an Schulen

    Das türkische Bildungsministerium hat die Zahl der Lektionen im Englischunterricht in der fünften Klasse erhöht. Ziel ist die Umwandlung der Klassenstufe in ein Vorbereitungsjahr für Fremdsprachen.

    TEILEN
    (Symbolfoto: AA)

    Ankara (nex) – Das türkische Bildungsministerium hat die Zahl der Lektionen im Englischunterricht in der fünften Klasse erhöht. Ziel ist die Umwandlung der Klassenstufe in ein Vorbereitungsjahr für Fremdsprachen. User in deutschen sozialen Netzwerken reagierten verärgert. Dies sei ein weiteres Anzeichen dafür, dass sich die Türkei von Deutschland entferne – so der allgemeine Tenor.

    (Foto: Screenshot/Facebook)

    Gemäß dem vom Ministerium veröffentlichten Entwurf soll die Zahl der Lektionen im Englischunterricht in den fünften Klassen von 10 auf 40 erhöht werden.

    Ziel des neuen Lehrplans, der im kommenden Schuljahr an vom Ministerium ausgewählten Schulen angewendet werden soll, sei vor allem die Verbesserung der Sprach- und Lesekompetenz der Schüler.

    Dabei sollen die bisherigen Lektionen, die in das Basiswissen einführen, erhalten bleiben, während es in den neuen Unterrichtseinheiten hauptsächlich um Terminologie aus Technik und Wissenschaft gehen soll.

    Auch Themen wie “Superhelden”, Extremsport sowie Lifestyle sollen zur Motivation der kleinen Sprachlernenden behandelt werden.

    Das neue Konzept legt anders als bisher den Schwerpunkt mehr auf die Schreib- und Sprachkompetenzen der Schüler. Des Weiteren sieht es zusätzlich zu den Hörübungen neue Aktivitäten vor, die den Fünftklässlern den Weg zum Ausdruck ihrer Gedanken sowie zur Entwicklung neuer Stellungnahmen ebnen sollen.

    Auch interessant

    Bildungsstandort: Zwei türkische Privatuniversitäten unter den Top 10 der Welt

     

    Facebook Kommentare

    TEILEN