Start Panorama Ausland Türkei Istanbul-Flughafen: Parade mit 1453 Lkw bricht Weltrekord

Türkei
Istanbul-Flughafen: Parade mit 1453 Lkw bricht Weltrekord

Eine Parade mit 1453 Lkw fand am gestrigen Montag auf dem Baugelände des dritten Istanbuler Flughafens statt. Die Teilnehmenden werden wahrscheinlich mit dem längsten Lkw-Konvoi der Welt in das Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen werden.

TEILEN
(Foto: AA)

Istanbul (nex) – Eine Parade mit 1453 Lkw fand am gestrigen Montag auf dem Baugelände des dritten Istanbuler Flughafens statt. Die Teilnehmenden werden wahrscheinlich mit dem längsten Lkw-Konvoi der Welt in das Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen werden.

Nach Angaben der IGA Havalimani Isletmesi A.S. (IGA), des nach dem BOT-Modell (Build-Operate-Transfer) funktionierenden Konsortiums aus fünf türkischen Unternehmen, legten die Lkw bei konstanter Geschwindigkeit ohne anzuhalten eine Strecke von 3,2 Kilometer zurück.

Fast 3000 Menschen hätten der Erklärung zufolge an der eine Stunde 47 Minuten dauernden Riesenparade teilgenommen. Die Vorbereitungen hätten sieben Stunden in Anspruch genommen, so IGA weiter.

Auch Guinness-Vertreter verfolgten das Event. Den bisherigen Rekord hält ein aus 416 Lkw bestehender Konvoi in den Niederlanden, der 2004 eine Parade abgehalten hatte.

In seiner Rede wies IGA-Chef Yusuf Akcayoglu darauf hin, dass Mitglieder des Betreiber-Konsortiums sich anlässlich des 564. Jahrestags der Eroberung von Konstantinopel der Herausforderung gestellt hätten.

Akcayoglu betonte, dass der neue Flughafen – ähnlich der Eroberung der Stadt – bei Fertigstellung ebenfalls ein neues Zeitalter, nämlich in der Luftfahrt, einläuten werde.

Am 29. Mai 1453 eroberte der osmanische Sultan Mehmed II. Istanbul – damals noch Konstantinopel genannt -, von wo aus die Byzantiner über 1000 Jahre über das Oströmische Kaiserreich geherrscht hatten. Mit der Eroberung wurde die Stadt, die einst das Herz des Byzanz war, zur Hauptstadt des neuen Osmanischen Reiches.

Auch interessant

Weltgrößter Flughafen: Mitarbeiterzahl steigt auf über 17.000

Facebook Kommentare

TEILEN