Start Politik Deutschland AfD-Krise Zentratrat der Muslime: AfD saugt NPD komplett auf

AfD-Krise
Zentratrat der Muslime: AfD saugt NPD komplett auf

Während Petry immerhin noch zum kritischen Dialog beispielsweise mit dem Zentralrat der Muslime bereit gewesen sei, hätten sich dem andere Kräfte aus der Parteiführung komplett verweigert., so Mazyek in einem Interview.

TEILEN
(Foto: Flickr)

Zentralrat der Muslime: Petry hatte in der AfD nie das Sagen

Osnabrück (ots) – Der Zentralrat der Muslime sieht nach dem Verzicht von Parteichefin Frauke Petry auf eine AfD-Spitzenkandidatur den Weg frei für noch radikalere und islamfeindlichere Kräfte in der Partei.

Zentralratsvorsitzender Ayman Mazyek sagte im Gespräch mit der “Neuen Osnabrücker Zeitung”: “Frau Petry hatte in dieser Partei nie die Hosen an.”

Während Petry immerhin noch zum kritischen Dialog beispielsweise mit dem Zentralrat der Muslime bereit gewesen sei, hätten sich dem andere Kräfte aus der Parteiführung komplett verweigert.

Mazyek sagte: “Die AfD ist auf dem Weg, die NPD komplett aufzusaugen.”

FDP-Bundesvize Wolfgang Kubicki hat den Rückzug von AfD-Chefin Frauke Petry von der Spitzenkandidatur bei der Bundestagswahl als Kapitulation vor dem rechten Parteiflügel gewertet.

“Frauke Petry scheint den Kampf gegen die Rechtsradikalen in der AfD aufzugeben”, sagte Kubicki der “Neuen Osnabrücker Zeitung”. Das werde den Niedergang der AfD “mit Sicherheit weiter beschleunigen.”

Die 41-Jährige hatte in einer Videobotschaft ihren Schritt damit begründet, dass “drängende Sachfragen” wie die grundsätzliche Ausrichtung der Partei jenseits von Personalfragen diskutiert werden müssten.

Der AfD-Parteitag an diesem Wochenende in Köln müsse dringend die strategische Ausrichtung der Partei klären. Petry will mit einem Antrag erreichen, dass sich die AfD “für den realpolitischen Weg einer bürgerlichen Volkspartei” entscheidet.

 

 

Facebook Kommentare

TEILEN