Start Panorama Ausland Business Türkisches Unternehmen Vestel an Toshiba interessiert

Business
Türkisches Unternehmen Vestel an Toshiba interessiert

Der türkische Elekronik- und Haushaltsgerätehersteller Vestel hat am gestrigen Montag die Aufnahme von Gesprächen zum Erwerb der TV-Sparte des japanischen Elektronikkonzerns Toshiba angekündigt.

TEILEN
(Foto: Vestel)

Istanbul (nex) – Der türkische Elekronik- und Haushaltsgerätehersteller Vestel hat am gestrigen Montag die Aufnahme von Gesprächen zum Erwerb der TV-Sparte des japanischen Elektronikkonzerns Toshiba angekündigt. Einer Meldung der japanischen Zeitung „Nikkei“ zufolge sei aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch unklar, ob die Gespräche zu einem Abschluss führen würden.

In einer Erklärung an der Istanbuler Börse teilte Vestel mit, man sei in die Gespräche mit dem Ziel gegangen, die Position des Konzerns auf internationalen Märkten zu stärken.

Toshiba, der 1960 den ersten Farbfernseher „made in Japan“ verkauft hatte, möchte laut Nikkei seine TV-Sparte veräußern.

Es gebe auch andere Kaufinteressenten, heißt es weiter. Potenzielle Käufer seien demnach chinesische Firmen.

Vestel hatte am 2. September mitgeteilt, dass er einen Deal mit dem in Polen ansässigen ODM-Unternehmen Compal Electronics Europe zum Erwerb von Aktienanteilen abgeschlossen habe. Ziel sei die Expansion in Europa sowie die Umsetzung der Ziele im Rahmen der Vereinbarung mit Toshiba.

Auch interessant

Türkei: Bewaffnete Bayraktar-Drohne schon bald reif für die Massenproduktion

Facebook Kommentare

TEILEN