Start Politik Ausland Verfassungsreform in der Türkei Türkei: Ja-Wähler feiern landesweit den Sieg

Verfassungsreform in der Türkei
Türkei: Ja-Wähler feiern landesweit den Sieg

Die Ergebnisse des Verfassungsreferendums haben in der Türkei landesweite Feiern ausgelöst. Die Menschen strömten nach der erfolgreichen Beendigung der Ja-Kampagne mit einem Sieg auf die Straßen.

TEILEN
(Archivfoto: AA)

Istanbul (nex) – Die Ergebnisse des Verfassungsreferendums haben in der Türkei landesweite Feiern ausgelöst. Die Menschen strömten nach der erfolgreichen Beendigung der Ja-Kampagne mit einem Sieg auf die Straßen.

Nach Bekanntgabe der vorläufigen Referendumsergebnisse feierten die Ja-Wähler im ganzen Land  auf Straßen und Plätzen ihren Sieg.

(Foto: AA)

Türkeiflaggen wurden geschwenkt und Banner hochgehalten, sobald die ersten Hochrechnungen zeigten, dass die Referendumsbefürworter vorne liegen.

Das Ja zur Verfassungsänderung bedeutet den Übergang der Türkei vom parlamentarischen ins Präsidialsystem und somit die Abschaffung des Amtes des Ministerpräsidenten. Des Weiteren haben die Stimmberechtigten über die Änderung von 18 Paragrafen der türkischen Verfassung entschieden.

(Foto: AA)

Nach Auszählung aller Stimmzettel des historischen Verfassungsreferendums haben die Befürworter mit vorläufig 51,37 Prozent gewonnen.

Und so sehen die vorläufigen Ergebnisse um 23.30 Uhr (Ortszeit) aus: 24 966 843 Ja-Stimmen (51,37 Prozent), 23 636 067 Nein-Stimmen (48,63 Prozent).

Die Beteiligung an der Volksabstimmung lag landesweit bei 87 Prozent.

Auch interessant

Gute Heimreise: Türkische “Nein-Kampagne” auch mit deutschen Steuergeldern finanziert

Facebook Kommentare

TEILEN