Start Politik Ausland Moskau Putin: Weitere “False Flag-Gasangriffe” in Syrien geplant

Moskau
Putin: Weitere “False Flag-Gasangriffe” in Syrien geplant

Schwere Vorwürfe von Putin: Russland liegen Hinweise vor, dass Chemiewaffen-Angriffe in Syrien geplant seien, die anschließend dem syrischen Regime in die Schuhe geschoben werden sollen.

TEILEN
(Archivfoto: AA)

Moskau (nex) – Schwere Vorwürfe von Putin: Russland liegen Hinweise vor, dass Chemiewaffen-Angriffe in Syrien geplant seien, die anschließend dem syrischen Regime in die Schuhe geschoben werden sollen. Das sagte der russische Präsident am heutigen Dienstag gegenüber Reportern in Moskau.

„Wir haben Informationen aus diversen Quellen, dass derartige Provokationen – anders kann ich das nicht nennen – in anderen Regionen Syriens vorbereitet werden”, so Putin in einer Pressekonferenz am heutigen Dienstag. Potentielle Ziele seien Vororte von Damaskus. Die USA hatten der syrischen Regierung vorgeworfen, in der Region Idlib chemische Waffen eingesetzt zu haben. Damaskus dementierte die Vorwürfe.

Präsident Mattarell und Putin hätten den Angriff besprochen und Putin habe ihm gesagt, dass der Giftgasangriff letzte Woche ihn sehr an die Ereignisse von 2003 erinnere, als die USA während einer UN-Sicherheitsratssitzung die angeblich im Irak gefundenen Chemiewaffen vorführten.

“Anschließend wurde die militärische Kampagne im Irak gestartet und es endete im Ruin des Landes, des Zuwachses der terroristischen Bedrohung und des Auftritts des Islamischen Staates auf der Weltbühne”, so Putin weiter.

Putin kündigte an, eine UNO-Untersuchung der Giftgas-Attacken in Khan Scheikhoun zu beantragen, die er ebenfalls als “False Flag”-Operation bezeichnete.

Auch interessant

Giftgasangriff: SPD fordert Ermittlungen des Internationalen Strafgerichtshofs

 

 

Facebook Kommentare

TEILEN