Start Politik Ausland Irak Kurdische Fahnen: Irakische Regierung stimmt dagegen

Irak
Kurdische Fahnen: Irakische Regierung stimmt dagegen

Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim sprach am gestrigen Samstag seine Unterstützung für die Entscheidung der irakischen Zentralregierung ausgesprochen.

TEILEN
(Foto. AA)

Ankara (nex) – Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim sprach am gestrigen Samstag seine Unterstützung für die Entscheidung der irakischen Zentralregierung ausgesprochen, nicht zuzulassen, dass Flaggen der kurdischen Administration über der Stadt von Kirkuk wehen.

Er habe diese Angelegenheit mit seinem irakischen Amtskollegen Haider al-Abadi am vergangenen Freitag erörtert, erklärte Yilmaz in einem Fernsehinterview und fügte hinzu:

„Wir unterstützen Bagdad. Wir akzeptieren keine vollendeten Tatsachen. Eine solche Entscheidung, die die Änderung der Demographie Kirkuks zum Ziel hat, ist nicht richtig. Dies widerspricht ganz klar der irakischen Verfassung.“

Anfang dieser Woche hatten 26 Mitglieder des Provinzrats von Kirkuk beschlossen, die Kurdistanflagge vor staatlichen Gebäuden zu hissen.

Die turkmenischen Einwohner von Kirkuk sind jedoch dagegen. Sie vertreten die Auffassung, dass Kirkuk einen „Sonderstatus“ erhalten sollte. Die Bevölkerung der sechstgrößten Stadt des Landes setzt sich hauptsächlich aus Arabern, Turkmenen und Kurden zusammen.

Das irakische Parlament hat am gestrigen Sonntag gegen die Entscheidung gestimmt, die Flagge der Autonomen Kurdischen Gebiete (KRG) vor öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen im nordirakischen Kirkuk wehen zu lassen.

Kurdische Abgeordnete hätten die Sitzung vor der Abstimmung verlassen, hatte Ministerpräsident Hasan Turan gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu erklärt.

Auch interessant

Türkei: Kurdenführer Barzani und Erdogan planen Fortführung der Zusammenarbeit

Facebook Kommentare

TEILEN