Start Politik Ausland Verfassungsreform in der Türkei Experten: “JA” beim Referendum wird türkische Lira stärken

Verfassungsreform in der Türkei
Experten: “JA” beim Referendum wird türkische Lira stärken

Sollte das Referendum am Sonntag in der Türkei mit einem Ja zur Verfassungsreform enden, würde dies einen positiven Effekt auf die türkische Wirtschaft haben, die Unsicherheiten zerstreuen und die Türkische Lira gegenüber dem US-Dollar aufwerten.

TEILEN
(Symbolfoto: tgrt)

Istanbul (nex) – Sollte das Referendum am Sonntag in der Türkei mit einem Ja zur Verfassungsreform enden, würde dies einen positiven Effekt auf die türkische Wirtschaft haben, die Unsicherheiten zerstreuen und die Türkische Lira gegenüber dem US-Dollar aufwerten. Dies ist die einhellige Meinung von internationalen Experten, mit denen die Nachrichtenagentur Anadolu gesprochen hat.

„Türkische Vermögenswerte bieten hohe Renditen und hohe Zinssätze, die für diejenigen auf der Suche nach hohen Erträgen attraktiv sind, wenn die Industriestaaten niedrige Zinssätze aufweisen“, erklärte der renommierte Ökonom des in London ansässigen Thinktanks Oxford Economics, Nafez Zouk, gegenüber Anadolu.

Der Experte wies auf die wiederhergestellte politische Stabilität sowie die an die Märkte gesendeten positiven Signale hin, die dazu führen könnten, dass sich die Türkische Lira gegen den US-Dollar mit 3,50 behauptet.

Sollte sich die Mehrheit der türkischen Bevölkerung gegen die Verfassungsreform aussprechen und dies zu vorgezogenen Wahlen führen, könnte die Unsicherheit steigen und es zu einem größeren Abverkauf kommen, so Zouk weiter.

Pjotr Matis, Stratege für Schwellenländer-Aktienmärkte bei der Rabobank in London, sagte gegenüber der Anadolu, dass im Falle einer positiven Volksabstimmung über die Verfassungsreform die Lira gegenüber dem Dollar eine Aufwertung auf etwa 3,5561 erleben werde.

„Die regierende Partei für Gerechtigkeit und Fortschritt (AKP) beabsichtigt, sich nach dem Referendum auf Wirtschaftsreformen zu konzentrieren, was für Investoren ein ermutigendes Signal wäre“, so Matis.

Ein Nein beim Referendum hätte eine negative Wirkung auf die Lira, da es zu einer politischen Unsicherheit führen würde: „In diesem Szenario könnte die Lira gegenüber dem Dollar auf 3,9415 nachgeben.“

Auch Tatha Ghose, ein anerkannter Experte für Emerging Markets bei der Commerzbank in London, vertritt laut Anadolu Matis‘ Auffassung, dass die Lira „erleichtert aufatmen könnte“, wenn das Referendum positiv ausfalle.

„Sollte das Nein-Lager gewinnen, würde die politische Stabilität sofort in Frage gestellt, und daraufhin könnte es zu vorgezogenen Wahlen kommen, was wiederum negative Auswirkungen auf die Währung hätte“, warnte er und fügte hinzu: „Die Lira könnte von einem Ja profitieren und einen Wert von etwa 3,60 gegenüber dem Dollar erreichen.“

Im vergangenen Jahr hat die türkische Wirtschaft trotz des Putschversuchs vom 15. Juli und der regionalen Konflikte in Syrien und Irak um drei Prozent zugelegt.

Auch interessant

Kampf gegen den Dollar: China und Türkei vereinbaren Währungsabkommen

Facebook Kommentare

TEILEN