Start Panorama Ausland Tourismus Türkei: Immer mehr israelische Touristen

Tourismus
Türkei: Immer mehr israelische Touristen

Die Türkei verzeichnet bei der Zahl israelischer Touristen seit der Normalisierung der Beziehungen im Sommer vergangenen Jahres einen Anstieg, erklärte der Chef eines türkischen Reiseveranstaltungsunternehmens.

TEILEN
(Foto: AA)

Bodrum (nex) – Die Türkei verzeichnet bei der Zahl israelischer Touristen seit der Normalisierung der Beziehungen im Sommer vergangenen Jahres einen Anstieg, erklärte der Chef eines Reiseveranstaltungsunternehmens in der südwesttürkischen Provinz Mugla, die einige beliebte Urlaubsorte wie Bodrum und Marmaris zu bieten hat.

„Wir waren von 2.500 israelischen Touristen im März und April ausgegangen, aber es sind bereits 4.000“, teilte Kaan Yardacilar der Nachrichtenagentur Anadolu mit und fügte hinzu:

„2016 brachten wir 6.500 nach Marmaris. Diese Zahl wird sich dieses Jahr wahrscheinlich verdoppeln oder gar verdreifachen.“

Kaan Yardacilar wies darauf hin, dass er einen Wandel im Profil israelischer Touristen in der Türkei bemerkt habe:

„Touristen, die in den letzten zwei Jahren aus Israel kamen, waren muslimisch-arabische Israelis. Aber die ersten beiden Gruppen, die in diesem Jahr nach Marmaris gekommen sind, waren alle Juden.“

Es sehe danach aus, dass 2017 ein besseres Jahr würde als 2016, so der Reiseunternehmer weiter.

Ankara und Tel Aviv haben ihre diplomatischen Beziehungen nach sechs Jahren im vergangenen Juni wiederaufgenommen. Israelische Sicherheitskräfte hatten im Mai 2010 das türkische Schiff Mavi Marmara in internationalen Gewässern gestürmt. Bei dem Angriff waren neun türkische Aktivisten getötet und weitere 30 verletzt worden, von denen einer nach fast vier Jahren seinen Verletzungen erlag.

Auch interessant

Deutsche Reiseveranstalter: Türkei noch nie so attraktiv wie heute

 

 

Facebook Kommentare

TEILEN