Start Digital Netzausbau Superschnelles Internet: Bochum will erste „Gigabit-City“ werden

Netzausbau
Superschnelles Internet: Bochum will erste „Gigabit-City“ werden

Die Stadt Bochum will bis Ende 2018 nahezu jedem Haushalt Zugang zu superschnellem Internet bieten.

TEILEN
(Symbolfoto: AA)

Bochum (nex) – Die Stadt Bochum will bis Ende 2018 nahezu jedem Haushalt Zugang zu superschnellem Internet bieten. „Gigabit-City Bochum“ heißt das Projekt, das Stadt, Stadtwerke und der Kabelnetzbetreiber Unitymedia realisieren wollen, wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung vorab berichtet.

Bund und Land sollen den Netzausbau mit knapp sechs Millionen Euro fördern. Verkündet werden soll das ehrgeizige Ziel am heutigen Montag auf der IT-Messe Cebit in Hannover.

„Wir werden die schnellste Stadt Deutschlands“, sagt Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD). Das superschnelle Internet soll in 95 Prozent der knapp 194.000 Bochumer Haushalte bis Ende kommenden Jahres verfügbar sein.

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) lobt das Vorhaben:

„Stadt und Netzbetreiber leisten im Herzen des Ruhrgebiets einen wichtigen Beitrag, um die Ziele unserer Gigabit-Strategie zu erreichen. NRW ist und bleibt das mit Abstand am besten versorgte Flächenland.“

Facebook Kommentare

TEILEN