Start Politik Ausland Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit Shanghai-Pakt: China stellt Türkei Beitritt in Aussicht

Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit
Shanghai-Pakt: China stellt Türkei Beitritt in Aussicht

Das chinesische Außenministerium hat die bedeutende Rolle der Türkei in der eurasischen Region und ihren Status in Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) hervorgehoben.

TEILEN
(Foto: sectsco)

Peking (nex) – Das chinesische Außenministerium hat die bedeutende Rolle der Türkei in der eurasischen Region und ihren Status in Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) hervorgehoben.

„Die Türkei ist ein bedeutender Staat in Eurasien und ein wichtiger Gesprächspartner für die SZO“, erklärte am Montag die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, gegenüber Journalisten in Peking.

China werde den Antrag der Türkei auf eine stärkere Zusammenarbeit innerhalb der SOZ überprüfen und bei Zustimmung der anderen Mitgliedsstaaten diesem stattgeben, so die Sprecherin weiter.

China, Russland und die vier zentralasiatischen Länder Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan sowie Usbekistan hatten im Jahr 2001 die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit – auch bekannt unter der Bezeichnung „Shanghai Five“ – als regionale Sicherheitsorganisation zur Bekämpfung des radikalen Islams und Drogenhandels im Nachbarland Afghanistan gegründet.

Die Türkei wird in diesem Jahr als erster Nichtmitgliedsstaat den Vorsitz des Energieclubs der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) übernehmen.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte im vergangenen Jahr darauf hingewiesen, dass die Türkei beginne, sich Gedanken über den Beitritt in andere Organisationen – insbesondere die SOZ – statt in die EU zu machen.

Im Dezember vergangenen Jahres hatte der türkische Ministerpräsident gegenüber der russischen Nachrichtenagentur Interfax erklärt, dass die Türkei ein „Dialogpartner“ der SOZ sei.

 Auch interessan

Kampf gegen den Dollar: China und Türkei vereinbaren Währungsabkommen

Facebook Kommentare

TEILEN