Türkei
    Tourismus: Erdogan kündigt „Bring auch deinen Nachbarn mit“-Kampagne an

    Acht Millionen mehr Touristen: Dieses Ziel hat sich nach den Worten des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan die Türkei in der ersten Etappe einer Kampagne zur Steigerung der Einnahmen aus dem Tourismus auf 50 Milliarden US-Dollar gesetzt. Er gehe davon aus, dass die Einnahmen aus diesem Sektor im Jahr 2023 sogar 86 Milliarden US-Dollar erreichen könnten, so der türkische Präsident.

    TEILEN
    (Foto: AA)

    Ankara (nex) – Acht Millionen mehr Touristen: Dieses Ziel hat sich nach den Worten des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan die Türkei in der ersten Etappe einer Kampagne zur Steigerung der Einnahmen aus dem Tourismus auf 50 Milliarden US-Dollar gesetzt. Er gehe davon aus, dass die Einnahmen aus diesem Sektor im Jahr 2023 sogar 86 Milliarden US-Dollar erreichen könnten, erklärte er nach einem Treffen mit führenden Vertretern türkischer Tourismusunternehmen im Präsidentenpalast.
    Die Vision 2023 der Türkei – das 100-jährige Jubiläum der Gründung der Republik Türkei – setzt besondere Ziele und deutliche Verbesserungen in den Gebieten Wirtschaftsaktivität, Energie, Gesundheit und Verkehr für das Jahr 2023. Eines der spektakulärsten Ziele stellt die Vision, zu den Top-Ten-Wirtschaftsmächten der Welt zu gehören, dar.
    Laut Erdogan leben derzeit fünf Millionen Türkischstämmige außerhalb der Türkei, die meisten von ihnen in Deutschland, Frankreich, Belgien und Großbritannien. In der Türkei gebe es 3,5 Millionen Türkischstämmige, die zwar im Ausland gelebt hätten und in die Türkei zurückgekehrt seien, aber dennoch Beziehungen zu den Ländern pflegten, in denen sie zuvor gelebt hätten, so Erdogan weiter.
    „Wir betrachten alle unsere im Ausland lebenden Mitbürgerinnen und Mitbürger als unsere ehrenamtlichen Tourismusbotschafter“, betonte Erdogan und fügte hinzu: „Deshalb lade ich unsere im Ausland lebenden Staatsbürger ein, zusätzlich zum Familienbesuch mindestens eine Woche ihres Urlaubs in der Türkei zu verbringen. Des Weiteren bitte ich sie, ihre Nachbarn und Freunde in die Türkei zum Urlaub mitzubringen. In diesem Sinne starten wir unsere ‚Bring auch deinen Nachbarn mit‘-Kampagne“.
    Im Rahmen dieses Programms lud Erdogan die Auslandstürken auch ein, besondere Anlässe wie Verlobungs- oder Hochzeitsfeiern lieber in der Türkei als in dem Land abzuhalten, in dem sie leben.

    Ausländische Arbeitsnehmer in der Türkei befinden sich ebenfalls unter denjenigen, die man mit der Aktion erreichen möchte: Auch sie sollen mindestens eine Woche ihres Urlaubs in der Türkei verbringen.

    Wenn auch Schmutzkampagnen glauben machen sollen, dass die Türkei für Touristen oder Investitionen keinen sicheren Ort mehr darstelle, zeigten Medienberichten zufolge Daten der Agentur für Investitionsunterstützung und -förderung der Türkei im Amt des Premierministers (ISPAT), dass die türkische Tourismusindustrie in den vergangenen Jahren den globalen Durchschnitt geschlagen habe.

    Facebook Kommentare

    TEILEN