Start Panorama Ausland Militäroperation Schutzschild Euphrat Syrien: Russische Jets bombardieren “versehentlich” türkische Stellung –...

Militäroperation Schutzschild Euphrat
Syrien: Russische Jets bombardieren “versehentlich” türkische Stellung – drei Tote

Drei türkische Soldaten sind am heutigen Donnerstagmorgen bei einem russischen Luftangriff gegen den IS (Daesh) in der nordsyrischen al-Bab-Region versehentlich getötet worden. Dies teilte das türkische Militär mit.

TEILEN
(Archivfoto: AA)

Ankara (nex) – Drei türkische Soldaten sind am heutigen Donnerstagmorgen bei einem russischen Luftangriff gegen den IS (Daesh) in der nordsyrischen al-Bab-Region versehentlich getötet worden. Dies teilte das türkische Militär mit.

Der türkische Generalstab erklärte, dass weitere elf Soldaten verletzt worden seien, als das Flugzeug versehentlich ein Gebäude, in dem sich türkische Einheiten aufhielten, bombardiert habe.

Wie das Militär weiter mitteilte, ereignete sich der Vorfall um 8.40 Uhr Ortszeit in der Region, wo die Militäroperation Schutzschild Euphrat läuft.

Die verletzten Soldaten seien sofort in ein Krankenhaus verbracht worden.

Aus dem Kreml wurde bekannt, dass der russische Staatschef Wladimir Putin seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan sein Beileid wegen des tragischen Vorfalls ausgesprochen habe.

Weiter hieß es in der Erklärung, dass die beiden Staatschefs sich auf die Verbesserung der militärischen Koordinierung der Operationen gegen den IS (Daesh) und andere extremistische Gruppen in Syrien geeinigt hätten.

„Beide Staatschefs haben ihre Bereitschaft zur Fortsetzung der aktiven Bemühungen um Fortschritte bei den Astana- und Genf-Gesprächen zur Lösung des Syrien-Konflikts bekräftigt“, ist in dem Statement weiter zu lesen.

Der russische Generalstabschef Waleri Gerassimow habe ebenfalls in einem Telefongespräch seinem türkischen Pendant Hulusi Akar sein Beileid ausgesprochen, gab das russische Verteidigungsministerium bekannt.

Auch interessant

Sprecher der Anti-IS-Koalition: Türkisches Militär leistet großartige Arbeit

 

Facebook Kommentare

TEILEN