Start Panorama Ausland Istanbul Reina-Anschlag: Mutmaßlicher Planer festgenommen

Istanbul
Reina-Anschlag: Mutmaßlicher Planer festgenommen

Die türkische Polizei hat am gestrigen Dienstag einen türkischstämmigen Franzosen festgenommen, der den Anschlag auf den Istanbuler Edel-Nachtclub Reina mitgeplant haben soll.

TEILEN
(Foto: AA)

Burdur (nex) – Die türkische Polizei hat am gestrigen Dienstag einen türkischstämmigen Franzosen festgenommen, der den Anschlag auf den Istanbuler Edel-Nachtclub Reina mitgeplant haben soll.

Medienberichten zufolge sei A. S., nach dem mit zwei Haftbefehlen in der südwesttürkischen Provinz Burdur und in Istanbul gesucht worden sei, in Istanbul festgenommen worden.

Die Polizei habe nach dem 22-Jährigen im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen den IS (Daesh), der des Anschlags auf die Nachtbar im Istanbuler Stadtteil Ortaköy in der Silvesternacht beschuldigt wird, gefahndet. Bei dem Terrorangriff waren 39 Menschen gestorben.

Wie es aus Polizeikreisen heiße, sei der Verdächtige in Besitz des Mietvertrags der Wohnung am Stadtrand von Istanbul gewesen, in der der Hauptverdächtige des Reina-Attentats, der Usbeke Abdulgadir Mascharipow, im vergangenen Monat verhaftet worden war.

Mascharipow muss sich derzeit vor Gericht wegen Mitgliedschaft in der Terrorgruppe IS (Daesh), vorsätzlicher Tötung, versuchtem Umsturz der staatlichen Ordnung sowie Waffenbesitz verantworten.

Der Generalstaatsanwalt von Burdur, Sadi Dogan, gab in einer Erklärung bekannt, dass der türkischstämmige Franzose, der beim Einwohnermeldeamt in Antalya registriert sei, nach Istanbul gebracht würde.

In der vergangenen Woche hatte ein Istanbuler Gericht Haftbefehle gegen neun mehrheitlich ausländische Verdächtige, die ebenfalls wegen des Verdachts der Verbindungen zu dem Nachtclub-Anschlag festgenommen worden waren, erlassen.

Auch interessant

Reina-Attentäter Mascharipow wünscht sich Tod durch Erhängen

Facebook Kommentare

TEILEN