Militäroperation „Schutzschild Euphrat“
    Erdogan: Türkische Armee steht kurz vor Eroberung von al-Bab

    Erdogan wiederholte, dass die Türkei nicht plane, nach der Vertreibung des IS (Daesh) in Syrien zu verbleiben. Das einzige Ziel der Türkei sei, so der türkische Präsident, „die Region vom Terror zu säubern“.

    TEILEN
    (Foto: AA)

    Istanbul (nex) – Die türkischen Truppen und die Freie Syrische Armee (FSA) haben nach den Worten des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan das Zentrum der vom IS (Daesh) gehaltenen nordsyrischen Stadt al-Bab erreicht und stehen kurz vor deren Eroberung.

    „Unsere Kräfte haben gemeinsam mit der Freien Syrischen Armee das Zentrum erreicht,“ erklärte Erdogan auf einer Pressekonferenz am Flughafen Istanbul-Atatürk, von wo aus er seine viertägige Reise in die drei Golfstaaten Bahrain, Saudi-Arabien und Katar angetreten hat. Die IS (Daesh)-Kräfte sind nun dabei, al-Bab zu verlassen“,

    Erdogan wiederholte, dass die Türkei nicht plane, nach der Vertreibung des IS (Daesh) in Syrien zu verbleiben. Das einzige Ziel der Türkei sei, so der türkische Präsident, „die Region vom Terror zu säubern“.

    Die Türkei startete die Militäroperation Schutzschild Euphrat am 24. August 2016 mit dem Ziel der Verbesserung der Sicherheitslage, Unterstützung der Koalitionskräfte und Eliminierung der Terrorbedrohung entlang der türkischen Grenze, bei der mit Panzern, Artillerie und Kampfjets der Türkei unterstützte Kämpfer der Freien Syrischen Armee (FSA) zum Einsatz kommen. Seit Anfang Dezember konzentriert sich die Operation auf die IS-Stadt al-Bab.

    „Al-Bab steht kurz vor der Eroberung“, betonte er und fügte hinzu: „Die nächsten Ziele sind Manbidsch und Rakka.“ Die Errichtung einer „terrorfreien“ Sicherheitszone von 4.000 bis 5.000 Kilometer Länge zur Vorbeugung der Flucht aus Syrien und Sicherung der Rückkehr von Syrern, die derzeit in türkischen Flüchtlingslagern lebten, habe höchste Priorität, unterstrich er.

    Der nächste Schritt sei die Errichtung einer Flugverbotszone, gab Erdogan bekannt. „Dann werden sie in der Lage sein, ihre nationale Armee aufzustellen und sich sicher fühlen,“ erklärte er und wies darauf hin, wie wichtig das Ausbildungs- und Ausrüstungsprogramm sei. Die FSA sei so eine Armee, die im Rahmen des von der Türkei und den USA durchgeführten Programms ausgebildet und ausgerüstet worden sei.

    Facebook Kommentare

    TEILEN