Start Politik Ausland Türkei Britischer Vize-Außenminister: Gülen-Netzwerk für den Putschversuch in der Türkei verantwortlich

Türkei
Britischer Vize-Außenminister: Gülen-Netzwerk für den Putschversuch in der Türkei verantwortlich

Das Gülen-Netzwerk (FETÖ) war für den Putschversuch vom 15. Juli in der Türkei verantwortlich, erklärte der britische Außenminister Alan Duncan.

TEILEN
(Foot: AA)

London (nex) – Das Gülen-Netzwerk (FETÖ) war für den Putschversuch vom 15. Juli in der Türkei verantwortlich, erklärte der britische Vize-Außenminister Alan Duncan.

Duncan, der vor dem parlamentarischen Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten eine Aussage machte, sagte, dass das Gülen-Netzwerk bei dem Putschversuch mit mindestens 248 Toten eine führende Rolle gespielt habe.

Auf die Frage, ob er glaube, dass FETÖ hinter dem Putschversuch stecke, erwiderte er: “Wenn es um die erhebliche Beteiligung geht, lautet die Antwort Ja”, und fügte hinzu:

“Es ist nicht vollständig klar, welcher Art diese Organisation ist, denn vieles bleibt verborgen, sie arbeitet im Untergrund. Tatsache ist, dass es sich hier um eine große Organisation handelt, die versucht hat, eine demokratische Struktur umzustürzen.”

Die Türkei hatte erklärt, dass FETÖ den Putsch geplant habe und drängt auf die Auslieferung des im US-Exil lebenden Anführers Fetullah Gülen.

Duncan, der als einer der ersten Minister eines EU-Staates nach dem vereitelten Putschversuch die Türkei besucht hatte, betonte, dass die britische Regierung versuche, nachzuvollziehen, was am 15. Juli und danach geschehen sei.

Auch interessant

Türkei: Kurden solidarisieren sich mit Erdogan gegen Putschisten

 

Facebook Kommentare

TEILEN