Start Panorama Ausland Bombendrohungen in 17 Bundesstaaten USA: 27 jüdische Zentren wegen Bombendrohung evakuiert

Bombendrohungen in 17 Bundesstaaten
USA: 27 jüdische Zentren wegen Bombendrohung evakuiert

Die Bombendrohungen in 17 Bundesstaaten an der Ost- und Westküste gingen nur eine Woche nach der Evakuierung von 16 jüdischen Einrichtungen im Osten der USA ein.

TEILEN
(Foto: Twitter/Miami Beach PD)

Miami (nex) – 27 jüdische Zentren in den USA wurden wegen neuer Bombendrohungen evakuiert.

Die Bombendrohungen in 17 Bundesstaaten an der Ost- und Westküste gingen nur eine Woche nach der Evakuierung von 16 jüdischen Einrichtungen im Osten der USA ein. Auch in diesen Fällen hatten die Gemeinden Anrufe erhalten, in denen mit einer Bombenexplosion gedroht wurde.

Dutzende jüdische Gemeindezentren (JCC) – unter anderem in Manhattan und der Kalifornien Bay Area – seien örtlichen Medienberichten zufolge am gestrigen Mittwoch evakuiert worden, nachdem sie alle fast gleichzeitig Bombendrohungen erhalten hätten.

Nur eine Woche zuvor hatten jüdische Einrichtungen in mehreren Bundesstaaten an der Ostküste ähnliche Anrufe erhalten. In einigen Fällen sei die Drohbotschaft vorher aufgenommen worden, in anderen wiederum sei der Anruf live gewesen, wobei der Anrufer sich der Stimmverzerrertechnik bedient habe. Es wird vermutet, dass alle Anrufe von derselben Quelle stammten.

Die JCC Association of North America teilte mit, dass am gestrigen Mittwoch insgesamt 28 Zentren in den folgenden 17 Bundesstaaten bedroht worden seien: Florida, Alabama, Tennessee, Massachussets, New Jersey, Connecticut, California, Kansas, New York, Michigan, Ohio, Maryland, Minnesota, Delaware, Maine, Missouri und Texas.

 

Facebook Kommentare

TEILEN