Start Politik Ausland "Druckmittel gegen Trump" US-Geheimdienste warnen Israel vor Weitergabe von Informationen an Trump

"Druckmittel gegen Trump"
US-Geheimdienste warnen Israel vor Weitergabe von Informationen an Trump

Hochrangige Vertreter der US-Nachrichtendienste warnen ihre israelischen Kollegen davor, Informationen mit der Trump-Administration zu teilen.

TEILEN
(Archivfoto: AA)

Tel Aviv (nex) – Hochrangige Vertreter der US-Nachrichtendienste warnen ihre israelischen Kollegen davor, Informationen mit der Trump-Administration zu teilen.

Diese könnten nach Russland und von dort weiter in den Iran gelangen, hätten US-amerikanische Regierungsvertreter die Israelis bei einem Treffen hinter verschlossenen Türen gewarnt.

Der Kreml habe nach den Worten des angesehenen israelischen Journalisten Ronen Bergman “Druckmittel”, die er gegen den zukünftigen US-Präsidenten Donald Trump einsetzen könne. Bergman gilt als gut informierter Geheimdienstexperte.

Israelische Geheimdienstler hätten laut Bergman, der als Militäranalyst für die israelische Tageszeitung Yedioth Ahronoth schreibt, die Sorge, dass die Weitergabe von hochsensiblen Informationen an ihre US-amerikanischen Kollegen unter der Trump-Administration dazu führen könnte, dass sie nach Russland und von dort bis in den Iran gelangen.

Da der russische Geheimdienst mit dem iranischen in Verbindung stehe, könnten hochsensible Informationen über Israels Geheimdienstarbeit und Quellen den Iran erreichen. Diese Informationen hatte Israel in der Vergangenenheit mit den USA geteilt.

Auch interessant

Serbien: Präsident Nikolic bereit zum Krieg gegen Kosovo

 

Facebook Kommentare