Start Technik Forschung Türkei: Wissenschaftler entwickeln selbstheilendes Material

Forschung
Türkei: Wissenschaftler entwickeln selbstheilendes Material

Forscher der Gebze Teknik Üniversitesi (GTÜ) in der Nordwesttürkei haben im Rahmen eines von der Türkischen Anstalt für Wissenschaftliche und Technologische Forschung (TÜBİTAK) unterstützten Projekts polymerisches Material entwickelt, das sich zu bis zu 95 Prozent „selbst heilen“ kann.

TEILEN
(Foto: AA)

Gebze (nex) – Forscher der Gebze Teknik Üniversitesi (GTÜ) in der Nordwesttürkei haben im Rahmen eines von der Türkischen Anstalt für Wissenschaftliche und Technologische Forschung (TÜBİTAK) unterstützten Projekts polymerisches Material entwickelt, das sich zu bis zu 95 Prozent „selbst heilen“ kann.

Wenn ein Material beschädigt sei, sei dessen Wiederherstellung entweder unmöglich oder zu teuer, erklärt Assistant Prof. Dr. Ilke Anac. Aber durch selbstheilende Polymere sei es nun möglich, diesen Risiken vorzubeugen.

Mit dieser neuen technologischen Anwendung könnten Materialien viel länger genutzt und deren Kosten gesenkt werden.

Einmal auf den Markt gebracht, könnte das Material vielseitig genutzt werden, betonte Anac.

„Ich denke da insbesondere an die Verteidigungsindustrie“, sagte sie und fügte hinzu: „Flugzeugtanks haben eine dünne Polymerschicht. Entsteht ein Schaden, sind Lecks unvermeidbar. Beim Einsatz eines selbstheilenden Polymerfilms könnten wir Treibstofflecks reduzieren.“

Mit dem Material könnten auch Sprünge in Smartphone-Displays, die von kleineren nicht bemerkten Rissen herrührten, vermieden werden, so Anac.

Auch interessant

Türkei: Bilgi-Universität Istanbul wird offizieller Partner des CERN-Projekts

Facebook Kommentare

TEILEN