Start Panorama Ausland Terrorismus Reina-Attentäter bereut Tat nicht: „Ich würde es wieder tun“

Terrorismus
Reina-Attentäter bereut Tat nicht: „Ich würde es wieder tun“

Der IS-Terrorist, der in der Neujahrsnacht den Anschlag auf den Istanbuler Edel-Nachtclub Reina verübt hat, hat gegenüber der Polizei erklärt, dass er seine Tat nicht bereue.

TEILEN
(Foto: AA)

Istanbul (nex) – Der IS-Terrorist, der in der Neujahrsnacht den Anschlag auf den Istanbuler Edel-Nachtclub Reina verübt hat, hat gegenüber der Polizei erklärt, dass er seine Tat nicht bereue.

„Ich würde es wieder tun“, habe der IS-Terrorist Abdulgadir Masharipow während seiner Vernehmung gesagt und hinzugefügt, dass er den Befehl zur Durchführung des Anschlags, bei dem 39 Menschen getötet und 65 weitere verletzt worden waren, über die App Telgram aus Raqqa erhalten habe. Masharipow wurde am vergangenen Dienstag im Istanbuler Landkreis Esenyurt gefasst.

„Als ich in Silivri war, kamen Leute zu mir und sagten: ‚Du wirst überall gesucht. Das Kind wird für dich ein Hindernis darstellen, wir nehmen es mit‘, sagten sie. ‚Wir werden es dir zurückgeben, wenn du Istanbul verlässt‘“, soll Masharipow türkischen Medienberichten zufolge bei seiner Vernehmung gesagt haben.

Wie die Behörden mitteilten, habe Masharipow um aktuelle Angaben über seinen Sohn gebeten. Sollte man sein Kind finden, wäre er bereit, der Polizei mehr Informationen über die IS-Verbindungen zu geben.

Die Polizei teilte des Weiteren mit, dass das im Zuge der Anti-IS (Daesh)-Razzien konfiszierte Bargeld in Höhe von 197.000 Dollar nicht nur an Masharipows Wohnort entdeckt worden sei. Vielmehr sei es die Gesamtsumme des bei allen Razzien zusammen beschlagnahmten Geldes, so die Polizei weiter.

Auch interessant

Reina-Anschlag: Hinweise der Frau des Attentäters führten zur Festnahme

 

Facebook Kommentare

TEILEN