Start Politik Ausland Israel Moskau bezeichnet Errichtung rein-jüdischer Siedlungen als illegal

Israel
Moskau bezeichnet Errichtung rein-jüdischer Siedlungen als illegal

Das russische Außenministerium hat am gestrigen Freitag die jüngste Entscheidung Israels zur Errichtung neuer rein jüdischer Einheiten im besetzten Westjordanland als „illegal“ bezeichnet.

TEILEN

Moskau (nex) – Das russische Außenministerium hat am gestrigen Freitag die jüngste Entscheidung Israels zur Errichtung neuer rein jüdischer Einheiten im besetzten Westjordanland als „illegal“ bezeichnet.

„Nach internationalem Recht ist diese Entscheidung Israels illegal“, teilte das Ministerium in einer Erklärung mit.

Israels Plan, ausschließlich für jüdische Siedler Hunderte Häuser in besetzten palästinensischen Gebieten zu bauen, rufe bei Moskau ernsthafte Bedenken hervor, heißt es weiter. In dem Statement wird auch darauf hingewiesen, dass dieser Schritt jeglicher Rechtsgrundlage entbehre und Bemühungen zum Erreichen eines dauerhaften Friedens im Nahen Osten untergrabe.

Russland hat Israel zum Siedlungsbaustopp im besetzten Westjordanland und in Ostjerusalem zum Erhalt der Idee einer Zwei-Staaten-Lösung aufgerufen.

Am vergangenen Dienstag hat der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu den Bau von 2.500 Siedlungseinheiten genehmigt. Dies ist seit Donald Trumps Amtsantritt als neuer Präsident der USA bereits die zweite Ankündigung in dieser Richtung.

Am vergangenen Sonntag hatte die Jerusalemer Stadtverwaltung grünes Licht für den Bau weiterer rein jüdischer Wohneinheiten gegeben.

Auch interessant

Christliche Palästinenser: “Israel ist ein Terrorstaat!”

Facebook Kommentare

TEILEN