NRW-Wahl 2017
    Laschet schließt Große Koalition als Juniorpartner von Kraft nicht aus

    Der Spitzenkandidat der NRW-CDU, Armin Laschet, würde nach der Landtagswahl im Mai gegebenenfalls auch als Juniorpartner eine Große Koalition mit Amtsinhaberin Hannelore Kraft von der SPD eingehen

    TEILEN
    (Foto: cdu)

    Köln (nex) – Der Spitzenkandidat der NRW-CDU, Armin Laschet, würde nach der Landtagswahl im Mai gegebenenfalls auch als Juniorpartner eine Große Koalition mit Amtsinhaberin Hannelore Kraft von der SPD eingehen:

    „In einer Lage, wo wir ein Fünf- oder Sechs-Parteien-Parlament haben, sollte man nur eine Zusammenarbeit mit extremen Parteien links und rechts ausschließen. Das ist das einzige, was wir ausschließen“, sagte Laschet auf entsprechende Nachfrage in der Interviewreihe „Roadtrip“ des WDR-Magazins WESTPOL.

    Zugleich bekräftigte Laschet aber sein Ziel, als Ministerpräsident Kraft und ihre rot-grüne Koalition ablösen zu wollen:

    „Ich glaube, ein echter Wechsel, ein neuer Schwung in Nordrhein-Westfalen, ist nur möglich, wenn man auch die Führungsverantwortung in der Regierung hat.“

    Facebook Kommentare

    TEILEN