Start Politik Ausland Erdogan in Afrika Dodoma: Türkei und Tansania unterschreiben Abkommen in verschiedenen Bereichen

Erdogan in Afrika
Dodoma: Türkei und Tansania unterschreiben Abkommen in verschiedenen Bereichen

Die Türkei und Tansania haben am gestrigen Montag neun Abkommen in den Bereichen Verteidigung, Wirtschaft, Entwicklung und Gesundheit unterzeichnet. Der ostafrikanische Staat war die erste Station der Südostafrika-Reise des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan.

TEILEN
(Foto: AA)

Dodoma (nex) – Die Türkei und Tansania haben am gestrigen Montag neun Abkommen in den Bereichen Verteidigung, Wirtschaft, Entwicklung und Gesundheit unterzeichnet. Der ostafrikanische Staat war die erste Station der Südostafrika-Reise des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Erdogan kam in Begleitung mehrerer Regierungsvertreter mit seinem tansanischen Amtskollegen John Magufuli im Präsidentenpalast zusammen.

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz nach der Unterzeichnungszeremonie dankte Magufuli dem türkischen Präsidenten und wies darauf hin, dass die Abkommen die Entwicklung beider Länder fördern würden.

„Wir sehen ein sehr starkes Potenzial für Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern“, betonte der türkische Präsident und fügte hinzu:

„Wir werden unsere Zusammenarbeit mit den neuen Projekten in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Tourismus, Landwirtschaft, Schienenverkehr, Industrie und Bauwesen stärken. „

Die beiden Länder müssten ihr bilaterales Handelsvolumen, das aktuell bei unter 150 Millionen US-Dollar liege, erhöhen, so Erdogan weiter.

Magufuli betonte, dass türkische Investoren Arbeitsplätze für über 2.000 Menschen in Tansania geschaffen hätten.

Der tansanische Präsident wies darauf hin, dass sein Land, wie die Türkei auch, ein Agrarland sei. Es gebe viele in diesem Bereich zu unternehmende Schritte. Magufuli unterstrich auch, dass sie von der Technologie der Türkei lernen wollten.

Auch interessant

Tansania: Bundesregierung lässt für Nestlé und Bayer Vertreibung von Ureinwohnern zu

Facebook Kommentare

TEILEN