Start Panorama Ausland USA Bestattungszeremonie für Oberhaupt der Osmanen in New York abgehalten

USA
Bestattungszeremonie für Oberhaupt der Osmanen in New York abgehalten

Die Bestattungszeremonie für das Oberhaupt der Familie, die mehr als 600 Jahre über das Osmanische Reich geherrscht hatte, wurde am gestrigen Montagabend in New York abgehalten.

TEILEN
(Foto: AA)

 

New York (nex) – Osman Bayezid Osmanoglu ist am vergangenen Freitag im Alter von 92 Jahren verstorben. Die Bestattungszeremonie für das Oberhaupt der Familie, die mehr als 600 Jahre über das Osmanische Reich geherrscht hatte, wurde am gestrigen Montagabend in New York abgehalten.

Osmanoglu war der zweite Sohn des Enkels des Sultans Abdülmecid I (1823-1861). Das Totengebet für den 92-Jährigen fand in der Eyüp Sultan Moschee in Brooklyn statt. Er wurde auf dem George Washington Memorial Park auf Long Island bestattet.

Nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Anadolu nahmen an der Zeremonie Zeynep Osman, die Witwe seines verstorbenen Bruders, sowie führende Persönlichkeiten der türkischen Community in New York teil. „Ich bin sehr traurig, einen so bescheidenen edlen Menschen zu verlieren“, so Osman gegenüber Anadolu.

 

Osmanoglu war das erste Mitglied der Dynastie, das nach der Abschaffung des Sultanats durch den Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk im Ausland zur Welt kam. Nach seinem Umzug nach New York arbeitete der gebürtige Pariser bis zu seiner Rente im Jahr 1997 insgesamt 45 Jahre lang als Bibliothekar. Osmanoglu übersetzte Bücher in 15 Sprachen.

Seine Nachfolge als Familienoberhaupt tritt Dündar Osmanoglu an. Er lebt in der syrischen Hauptstadt Damaskus.

Auch interessant:

Russischer Patriarch: Osmanische Politik gegenüber Minderheiten war vorbildlich

 

Facebook Kommentare

TEILEN