Start Geschichte Annexion von Bergkarabach Aserbaidschan: Menschen gedenken an Massaker durch Sowjettruppen

Annexion von Bergkarabach
Aserbaidschan: Menschen gedenken an Massaker durch Sowjettruppen

130 aserbaidschanische Zivilisten wurden bei dem in Aserbaidschan als Qara Yanvar (Schwarzer Januar) bezeichneten Ereignis getötet.

TEILEN
(Foto: AA)

Baku (nex) – Aserbaidschan hat am vergangenen Freitag der Opfer des in der Nacht vom 19. auf den 20. Januar 1990 von Truppen der UdSSR in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku gewaltsam niedergeschlagenen Protests gegen die Annexion von Bergkarabach durch Armenien am 9. Januar 1990 gedacht.

130 aserbaidschanische Zivilisten wurden bei dem in Aserbaidschan als Qara Yanvar (Schwarzer Januar) bezeichneten Ereignis getötet.

Am vergangenen Freitag um Mitternacht Ortszeit wurde im ganzen Land eine Schweigeminute eingelegt. Autofahrer und Fußgänger blieben stillstehen, während überall Sirenen heulten.

Die Flaggen an Regierungsgebäuden, Kasernen sowie ausländischer Vertretungen wurden am nationalen Trauertag zum Gedenken an die Opfer auf Halbmast gesetzt.

Auch interesssant

Ahmici-Massaker: “Brutalstes Beispiel ethnischer Säuberung im Balkan”

Facebook Kommentare

TEILEN