Start Panorama Ausland Rüstungsindustrie Türkei testet erfolgreich eigene Luftabwehrrakete Hisar-O

Rüstungsindustrie
Türkei testet erfolgreich eigene Luftabwehrrakete Hisar-O

Der türkische Verteidigungsminister Fikri Isik zeigte sich optimistisch angesichts eines gelungenen Tests eigener Luftabwehrraketen des Typs Hisar-O. Die türkischen Rüstungsunternehmen Aselsan und Roketsan leisteten wertvolle Arbeit zum Aufbau der landeseigenen Verteidigungsindustrie.

TEILEN
(Foto: MSB)

Verteidigungsminister Isik lobt Fortschritte beim Aufbau eigener Raketenabwehrsysteme

Ankara (nex) – Der türkische Verteidigungsminister Fikri Isik hat an einem Probelauf für eine in der Türkei hergestellte Luftabwehrrakete des Typs Hisar-O teilgenommen. Dieses für mittlere Höhen vorgesehene Gerät soll dem Kommando der türkischen Landstreitkräfte dienen.

„Wir verfügen über zahlreiche Systeme, die von Roketsan und Havelsan entwickelt wurden“, äußerte Isik gegenüber den Projektingenieuren im Anschluss an den Test in der zentralanatolischen Provinz Aksaray.

„Wir arbeiten auf Hochtouren, um ausgereiftere Systeme herzustellen. Heute haben wir den Start des Hisar-Systems getestet.“ Die Unternehmen Roketsan und Aselsan haben Hisar als Abwehrwaffe entwickelt, um Militärbasen, Häfen, Einrichtungen und Truppen gegen Bedrohungen aus der Luft zu verteidigen.

„Ihre Ziele sind Militärflugzeuge, Helikopter, Lenkraketen und unbemannte Flugkörper mit einer maximalen Reichweite von 25 Kilometern“, heißt es dazu auf der Webseite von Roketsan. Isik machte deutlich, dass es für die Türkei unabdingbar sei, „entscheidende Technologie zu erlangen und zu entwickeln, sowohl in der Luft- als auch in der Raketenabwehr“.

Trotz des späten Beginns habe die Türkei enorme Fortschritte gemacht. Wenn diese Entwicklung abgeschlossen sei, werde es schneller vorangehen. Die türkischen Langstrecken-Verteidigungssysteme gegen Flugzeuge und Raketen würden auch ein enormes Abschreckungspotenzial gewährleisten. „Wenn wir unsere eigenen starken Verteidigungssysteme haben, kann sich kein Land uns gegenüber feindselig verhalten“, so Isik.

Aselsan hat die Radar-, Kommandokontroll- und Feuerkontrollsysteme des Typs Hisar entwickelt, Roketsan die Raketensysteme, die alle von den türkischen Streitkräften definierten Erfordernisse hinsichtlich der Luftabwehr in niedriger und mittlerer Höhe erfüllen. Der erste Test einer unbewaffneten Hisar-0 fand 2014 in Aksaray statt.

Bis 2020 soll es auch das seit 2011 in Planung befindliche, weiterentwickelte Hisar-A-System geben. Derzeit verwenden die türkischen Streitkräfte Stinger-Raketen mit einer Reichweite von bis zu acht Kilometern für diese Bereiche der Luftabwehr.

Der bewaffnete Konflikt mit terroristischen Kräften des IS und der YPG im Norden Syriens macht eine Weiterentwicklung der Raketenabwehr erforderlich.


Auch interessant:

Türkei: Militär nimmt erste bewaffnete Drohne gegen PKK und IS in Betrieb

 

Facebook Kommentare

TEILEN